Geist Psyche Logo
Suche
Close this search box.

Kybalion: Die Geheimnisse der Hermetik modern interpretiert und entschlüsselt

Beitrag teilen
Inhaltsverzeichnis
Kybalion - Interpretation von hermetischen Symbolen

4 Fakten über das Kybalion:

  • Das Kybalion ist ein esoterisches Buch, das aufgrund seiner tiefgründigen spirituellen Lehren und Philosophien von Millionen auf der ganzen Welt gelesen wird. 

  • Das Buch wurde unter dem Pseudonym der „Drei Eingeweihten“ verfasst, vermutlich Anhänger des Hermes Trismegistos.  

  • Der Inhalt beschäftigt sich mit den sieben Grundprinzipien des Universums. Diese universellen Prinzipien, auch bekannt als die 7 hermetischen Gesetze oder universellen Gesetze, werden in verschiedenen Kontexten angewandt, darunter Wissenschaft, Psychologie und Spiritualität.

  • Das Buch enthält viele wertvolle Lektionen und Erkenntnisse, die man im täglichen Leben anwenden kann.

Die Veröffentlichung des Kybalion im Jahr 1908 war ein wichtiges Ereignis in der Geschichte der Hermetik. Das Buch wurde von den „Drei Eingeweihten“ verfasst, die ihre Identität geheim hielten. Es basiert auf den Lehren der Hermetik, einer esoterischen Tradition, die auf Hermes Trismegistos zurückgeht.

Das Buch wurde erstmals in den USA veröffentlicht und erlangte schnell große Popularität. Es enthält sieben hermetische Prinzipien, die als Grundlage für die Erschaffung der Wirklichkeit dienen sollen. Diese Prinzipien sind: Geistigkeit, Entsprechung, Schwingung, Polarität, Rhythmus, Ursache und Wirkung und Geschlecht.

Die Bedeutung des Kybalion in Esoterik und Okkultismus

Ursprung und Inhalt des Kybalion

Das Kybalion ist ein bedeutendes und populäres Werk in der Welt der Esoterik und des Okkultismus, das erstmals in englischer Sprache veröffentlicht wurde. Obwohl die Autoren anonym blieben und das Buch auf „drei Eingeweihte“ verweist, lässt sich der Ursprung des Inhalts genauer bestimmen.

Die französische Version des Covers des Buches Kybalion
Die französische Version des Covers des Kybalion

Das Werk verbindet hermetisches Gedankengut mit den Prinzipien dieser Geistesrichtung. Die sieben hermetischen Gesetze, die im Kybalion beschrieben werden, erinnern vor allem an Schriften bekannter Autoren dieser Bewegung, wie z.B. William Walker Atkinson, dem häufig die Autorenschaft zugesprochen wird.

Die Veröffentlichung des Kybalion erfolgte zur Zeit der New-Thought-Bewegung in den USA, die sich Ende des 19. Jahrhunderts entwickelte und sich auf spirituelle Konzepte wie das Manifestieren, die Macht der Gedanken und das Gesetz der Anziehung stützte.

Inhaltlich bezieht sich das Werk auf die Lehren des Hermes Trismegistos, eines legendären ägyptischen Meisters und Begründers der esoterischen Lehren, die unter anderem Magie, Astrologie und Alchemie umfassen. Die im Kybalion enthaltenen Prinzipien der Hermetik sollen als Schlüssel dienen, um die Bedeutungen der hermetischen Texte zu erschließen.

Die Bedeutung des Kybalion und seine Anwendung 

Das Kybalion wird häufig als Grundlage für verschiedene spirituelle Lehren verwendet. Für viele Menschen ist es ein praktischer Leitfaden zur persönlichen Transformation und Selbstverbesserung. Die sieben hermetischen Prinzipien vermitteln ein tiefes Verständnis von uns selbst und unserer Welt.

Ein Beispiel ist das Gesetz der Anziehung – ein Konzept, das auf dem Prinzip von Ursache und Wirkung beruht. Positive Gedanken ziehen positive Ereignisse an. Haben wir negative Gedanken, ziehen wir negative Ereignisse an.

Eine weitere Anwendung des Kybalions findet sich in der Alchemie, einer esoterischen Lehre, die sich mit der Transformation von Materie beschäftigt. Hier spielt das dritte hermetische Prinzip der Polarität eine wichtige Rolle, denn aus der Vereinigung zweier Pole kann etwas Neues entstehen.

Wer sind die „Drei Eingeweihten“ ?

Autoren und Autorschaft des Kybalion

Die Urheberschaft des Kybalion gibt bis heute Rätsel auf, da die Verfasser anonym geblieben sind und im Buch nur von „Drei Eingeweihten“ die Rede ist. Diese geheimnisvollen drei Eingeweihten sind für die Darlegung der im Kybalion enthaltenen hermetischen Prinzipien verantwortlich.

Portrait von William Walker Atkinson
William Walker Atkinson

Es gibt jedoch Vermutungen und Spekulationen, wer sich hinter den „Drei Eingeweihten“ verbergen könnte. Eine nahe liegende Theorie besagt, dass William Walker Atkinson, ein bekannter Schriftsteller, Herausgeber und Anhänger der New-Thought-Bewegung, einer der Autoren sein könnte.

Ihm wird oft die (Mit-)Autorenschaft des Kybalion zugeschrieben, da viele der darin enthaltenen Prinzipien an seine eigenen Schriften und Gedanken erinnern. Atkinson war bekannt für seine Arbeit in der New-Thought-Bewegung und schrieb zahlreiche Bücher zu Themen wie Mentalismus und Okkultismus.

Eine andere populäre Theorie besagt, dass Paul Foster Case, ein einflussreicher Okkultist und Tarot-Experte, einer der Eingeweihten gewesen sein könnte. Auch die amerikanische Esoterikerin und Rosenkreuzerin Mabel Collins wird in diesem Zusammenhang immer wieder genannt.

Trotz der verschiedenen Theorien bleibt die Urheberschaft des Kybalion unklar und rätselhaft.

Warum wurde Kybalion anomyn veröffentlicht?

Warum wollten die Autoren ihre Identität geheim halten? 

Eine mögliche Erklärung ist, dass sie Angst hatten, wegen ihrer esoterischen Lehren verfolgt zu werden. Tatsächlich wurden im Laufe der Geschichte viele Hermetiker verfolgt und sogar getötet. Ein prominentes Beispiel ist der Hermetiker Giordano Bruno, der wegen seiner Überzeugungen auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurde.

Ein anderer Grund könnte sein, dass sie wollten, dass das Buch für sich selbst spricht und nicht von der Persönlichkeit der Autoren beeinflusst wird. Durch das Pseudonym „Drei Eingeweihte“ konnten sie sicherstellen, dass das Buch unabhängig von ihren persönlichen Meinungen oder Überzeugungen beurteilt wurde.

Die Quellen des Kybalion

Die Verfasser des Kybalion wurden zweifellos von den antiken Hermetikern inspiriert. Die Hermetiker waren eine Gruppe von Philosophen und Gelehrten, die im alten Ägypten und Griechenland lebten und für ihre Studien der Alchemie, Astrologie und anderer esoterischer Themen bekannt waren. Die Hermetiker glaubten an die Existenz eines universellen Geistes, der alles durchdringt und allen Dingen zugrunde liegt.

Die antike Hermetiker dienten als Inspiration für die Autoren des Kybalion

Eine weitere wichtige Quelle für die Lehren des Kybalion ist Hermes Trismegistos. Dieser mythische ägyptische Weise wurde oft als „dreimal großer Hermes“ bezeichnet und galt als Meister der Alchemie und Magie. Seine Lehren betonten die Bedeutung spiritueller Transformation und Erkenntnis.

Parallelen zu anderen spirituellen Traditionen

Wer den Lehren des Kybalion lauscht, kann Parallelen zu anderen spirituellen Traditionen finden. Zum Beispiel gibt es Ähnlichkeiten zwischen den Prinzipien des Kybalion und den Konzepten von Yin und Yang in der chinesischen Philosophie oder dem Konzept von Karma im Hinduismus. Diese Parallelen zeigen, dass die Grundprinzipien der Spiritualität universell sind.

Inhalt des Kybalions: Die hermetischen Prinzipien

Das Prinzip der Geistigkeit

Das erste hermetische Grundprinzip des Kybalion ist das Prinzip der Geistigkeit. Es besagt, dass alles im Universum aus Geist besteht und dass dieser Geist die Grundlage aller physischen Dinge ist. Das bedeutet, dass jeder von uns eine geistige Natur hat und dass unser Bewusstsein ein integraler Bestandteil des Universums ist.

Die Anwendung dieses Prinzips ermöglicht uns ein tieferes Verständnis unserer eigenen Spiritualität. Indem wir uns auf unsere innere Stimme konzentrieren und unsere Gedanken lenken, können wir unsere Verbindung zum Universum stärken und unsere spirituellen Fähigkeiten entwickeln.

Ein Beispiel hierfür ist die Meditation. Durch regelmäßige Meditation können wir unseren Geist beruhigen und uns mit unserem inneren Selbst verbinden. Dies hilft, Stress abzubauen, Klarheit zu schaffen und unser Bewusstsein zu erweitern.

Das Prinzip der Entsprechung

Das zweite hermetische Prinzip ist das Prinzip der Entsprechung. Es besagt, dass zwischen den verschiedenen Ebenen des Seins – der mentalen, der physischen und der spirituellen – eine Entsprechung besteht. Mit anderen Worten: Wie oben, so unten; wie innen, so außen.

Dieses Prinzip hilft uns, die Zusammenhänge in unserem Leben besser zu verstehen. Durch die Erkenntnis, dass alles miteinander verbunden ist und dass es eine Wechselwirkung zwischen unseren Gedanken und Handlungen und den Ereignissen in unserem Leben gibt, können wir bewusster handeln und positive Veränderungen herbeiführen.

Ein Beispiel dafür sind positive Affirmationen. Indem wir uns positive Gedanken und Überzeugungen aneignen und diese regelmäßig wiederholen, können wir unser Unterbewusstsein umprogrammieren und eine positive Einstellung zu uns selbst und unserem Leben entwickeln. Dadurch kann sich unsere äußere Realität entsprechend verändern.

Das Prinzip der Schwingung

Das dritte hermetische Prinzip ist das Prinzip der Schwingung. Es besagt, dass alles im Universum in Bewegung ist und dass jede Form von Materie ihre eigene Frequenz hat. Alles schwingt in einer bestimmten Frequenz – von den kleinsten Teilchen bis zu den größten Planeten.

Dieses Prinzip kann uns helfen, die energetische Natur des Universums besser zu verstehen. Erkennen wir, dass alles aus Energie besteht und dass auch unsere eigenen Gedanken und Gefühle eine bestimmte Frequenz haben, können wir bewusster darauf achten, welche Schwingungen wir aussenden.

Ein Beispiel ist die Visualisierung. Indem wir uns vorstellen, wie wir uns fühlen würden, wenn unsere Wünsche bereits erfüllt wären, können wir unsere Schwingung erhöhen und uns auf eine höhere Frequenz bringen. Dies kann dazu beitragen, dass sich unsere Wünsche schneller manifestieren.

Das Prinzip der Polarität

Das vierte hermetische Gesetz ist das Prinzip der Polarität. Es besagt, dass alles im Universum zwei Pole hat – einen positiven und einen negativen. Diese Pole sind jedoch keine Gegensätze, sondern Teil eines Kontinuums.

Dieses Prinzip kann uns helfen, die Dualität im Universum besser zu verstehen. Wenn wir erkennen, dass es keine absoluten Gegensätze gibt und dass alles in einem ständigen Fluss ist, können wir uns von kognitiven Verzerrungen wie z.B. das Schwarz-Weiß-Denken lösen und eine differenziertere Sichtweise entwickeln.

Ein Beispiel dafür ist Akzeptanz. Wenn man akzeptiert, dass es in unserem Leben sowohl positive als auch negative Erfahrungen gibt und dass beide Seiten Teil derselben Medaille sind, kann man sich von Urteilen, limitierenden Glaubenssätzen und Bewertungen lösen und einen neutraleren Standpunkt einnehmen.

Das Prinzip des Rhythmus

Das fünfte hermetische Prinzip ist das Prinzip des Rhythmus. Es besagt, dass alles im Universum einem bestimmten Rhythmus folgt – von den Jahreszeiten bis hin zu den Zyklen unserer eigenen Emotionen.

Dieses Prinzip kann uns helfen, die Zyklen des Lebens besser zu verstehen. Die Erkenntnis, dass es Zeiten des Wachstums und der Fülle und Zeiten der Ruhe und des Rückzugs gibt, hilft uns, uns besser auf diese Zyklen einzustellen und unsere Energie entsprechend auszurichten.

Das Ursache-Wirkungs-Prinzip 

Das Prinzip von Wirkung und Ursache besagt, dass jede Aktion eine Reaktion hervorruft. Das bedeutet, dass alles, was du tust, eine Auswirkung hat, entweder positiv oder negativ. Wenn du zum Beispiel jemandem hilfst, wird diese Person glücklich und dankbar sein. Wenn du aber jemanden beleidigst oder verletzt, wird diese Person traurig oder wütend sein.

Das Prinzip der Geschlechter 

Das Prinzip der Geschlechter besagt, dass alles im Universum männliche und weibliche Energien in sich trägt. Das bedeutet, dass es nicht nur männliches und sein weibliches Prinzip gibt, sondern dass diese Energien auch in der Natur und in den Dingen um uns herum vorhanden sind. 

Wenn wir z. B. einen Baum betrachten, dann hat er eine männliche Energie durch seine Stärke und Standhaftigkeit, aber auch eine weibliche Energie durch seine Fruchtbarkeit und das Wachstum seiner Blätter und Zweige. Beide Energien sind gleichwertig und wir sollten sie in uns ausbalancieren, um ein erfülltes Leben zu führen.

Kein repräsentatives Beispiel für die historische Hermetik

Die historische Hermetik ist eine umfassende und vielfältige Strömung, die sich auf die Schriften und Lehren des Hermes Trismegistos bezieht. Diese wurden in der Antike und im Laufe der Zeit von verschiedenen esoterischen Strömungen aufgegriffen und weiterentwickelt. 

Das Kybalion, ein modernes esoterisches Werk aus dem 20. Jahrhundert, beansprucht zwar, auf diesen alten hermetischen Lehren zu basieren, stellt aber keine repräsentative Auswahl der gesamten Tradition dar.

Obwohl einige der Grundprinzipien auch in älteren hermetischen Texten zu finden sind, werden sie im Kybalion in einer vereinfachten und modernisierten Form dargestellt, die sich stark von der historischen Hermetik unterscheidet. 

Die antiken hermetischen Denker verfolgten eine viel umfassendere und komplexere Philosophie, die sich nicht auf diese sieben Prinzipien beschränkte.

Daher sollte das Kybalion nicht als authentisches oder repräsentatives Beispiel der umfassenderen historischen hermetischen Tradition verstanden werden.

Der Einfluss des Kybalion

Das Kybalion hat nicht nur in der Vergangenheit großes Interesse hervorgerufen, sondern im Laufe der Jahre auch einen starken Einfluss auf moderne Autoren und die New-Thought-Bewegung ausgeübt. Insbesondere die New-Thought-Bewegung, die Ende des 19. Jahrhunderts ihren Anfang nahm, hat wichtige Gedanken und Prinzipien des Kybalion adaptiert und für ihre eigenen Lehren verwendet. Diese Bewegung hat ihren Ursprung in den USA und ist dafür bekannt, persönliches Wachstum, Selbstverwirklichung und spirituelle Heilung durch geistige Kräfte zu fördern.

Ein Beispiel für den Einfluss des Kybalion auf moderne Autoren ist der Bestseller „The Secret“ von Rhonda Byrne, der die Grundprinzipien des Kybalion aufgreift. In diesem Buch geht es darum, wie die Anwendung universeller Gesetze und spiritueller Kräfte den Menschen helfen kann, ihre Träume und Wünsche zu manifestieren. 

Originalausgabe des Kybalion von 1908

Viele Menschen glauben heute, dass sie ihr Leben bewusst gestalten und verwirklichen können, indem sie diese Gesetze und Kräfte nutzen. Das bedeutet, dass jeder Mensch die Möglichkeit hat, seine Träume und Wünsche zu manifestieren, indem er seine Gedanken und Gefühle positiv ausrichtet und seine Handlungen entsprechend anpasst. 

Die Anwendung der hermetischen Philosophie ist daher ein wichtiger Bestandteil der modernen Spiritualität und Selbstentwicklung.

Auch andere moderne Autoren wie Deepak Chopra, Wayne Dyer und Eckhart Tolle haben in ihren Werken auf die hermetische Philosophie des Kybalion Bezug genommen und sie zur Unterstützung ihrer eigenen Lehren herangezogen. Diese Autoren haben dazu beigetragen, das Interesse am Kybalion und den hermetischen Lehren zu steigern und ihre Relevanz für die moderne Welt hervorzuheben. 

Die zeitlosen Prinzipien des Kybalion – wie das Gesetz der Anziehung bzw. das Prinzip von Ursache und Wirkung – haben sich als äußerst nützlich erwiesen, um ein erfüllteres und erfolgreicheres Leben zu führen. Durch die Anwendung dieser Prinzipien können wir unsere eigene Realität gestalten und uns selbst auf eine höhere Bewusstseinsebene bringen.

Vergleich des Kybalion mit anderen esoterischen Texten

Bedeutung von Gedanken und Mentalismus

Im Vergleich zu anderen hermetischen Texten betont das Kybalion die Bedeutung der Gedanken und des Mentalismus. Das Gesetz der Anziehung, ein Konzept, das auch in anderen esoterischen Texten vorkommt, besagt, dass wir das anziehen, worauf wir unsere Aufmerksamkeit richten. In ähnlicher Weise betont das Kybalion die Macht unserer Gedanken und wie sie unsere Realität formen können. Aber es geht noch weiter als nur um die Idee der Manifestation durch positive Gedanken.

Das Kybalion geht davon aus, dass alles im Universum aus Energie besteht und dass unser Bewusstsein eine Form von Energie ist. Daher sind auch unsere Gedanken eine Form von Energie und haben Auswirkungen auf die Welt um uns herum. Durch die bewusste Lenkung unserer Gedanken können wir nicht nur unser eigenes Leben verbessern, sondern auch das Leben anderer Menschen beeinflussen.

Damit unterscheidet sich das Konzept des Mentalismus im Kybalion deutlich von anderen hermetischen Texten wie der Kabbala oder der Alchemie, die sich eher auf physische Praktiken konzentrieren.

Die praktische Anwendung des Kybalion 

Ein weiterer Unterschied zwischen dem Kybalion und anderen esoterischen Texten ist seine praktische Ausrichtung. Während viele esoterische Schriften eher abstrakte Konzepte behandeln oder mystische Rituale beschreiben, liegt der Schwerpunkt des Kybalion darauf, wie man diese Prinzipien im täglichen Leben anwenden kann.

Das Kybalion betont, dass jeder Mensch die Fähigkeit besitzt, sein Schicksal selbst zu gestalten und seine Ziele zu erreichen. Es gibt konkrete Anleitungen, wie man seine Gedanken steuern und visualisieren kann, um das zu manifestieren, was man sich wünscht. Das Buch enthält auch Meditations- und Konzentrationsübungen, die helfen sollen, das Bewusstsein zu erweitern.

Im Vergleich dazu sind andere esoterische Texte oft schwerer zugänglich oder erfordern spezielle Vorkenntnisse oder Einweihungen. Das Kybalion hingegen ist für jedermann verständlich und bietet praktische Anleitungen für jeden Leser.

Einzigartigkeit des Kybalion trotz Ähnlichkeiten mit anderen esoterischen Texten

Obwohl das Kybalion Ähnlichkeiten mit anderen esoterischen Texten aufweist, bleibt es ein einzigartiger Beitrag zur hermetischen Literatur. Die Autoren haben ihre eigenen Interpretationen und Erklärungen der hermetischen Prinzipien entwickelt und diese in einer klaren und verständlichen Sprache niedergeschrieben.

Das Kybalion ist auch ein Produkt seiner Zeit – es wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts geschrieben und spiegelt daher die kulturellen Strömungen seiner Zeit wider. Es enthält beispielsweise Elemente der New-Thought-Bewegung und Einflüsse aus fernöstlichen Philosophien wie dem Hinduismus oder Buddhismus.

Bis heute ist das Kybalion aktuell und dient vielen Menschen als Quelle der Inspiration und Weisheit. Seine Ausrichtung auf die Macht der Gedanken und die praktische Anwendung hermetischer Prinzipien machen es zu einem zeitlosen Werk, das auch in Zukunft viele Leser inspirieren wird.

Häufige Fragen und Antworten zum Kybalion

Wer ist der Autor des Kybalion?

Der Autor des Kybalion bleibt unbekannt, da die Urheber anonym blieben. Die Verfasser verwenden den Titel „Drei Eingeweihte“, um auf ihre geheime Weisheit und ihre spirituelle Autorität hinzuweisen.

Wie ist das Kybalion aufgebaut?

Das Kybalion ist in sieben Abschnitte unterteilt, in denen jedem der sieben grundlegenden Prinzipien ein Kapitel gewidmet ist. Jedes Kapitel erläutert die Weisheit hinter jedem Prinzip, die Anwendung im täglichen Leben und die Art und Weise, wie diese Prinzipien in Übereinstimmung gebracht werden können, um persönliches Wachstum und geistige Entwicklung zu fördern.

Wie kann ich das Kybalion in meinem Leben anwenden?

Indem man die sieben Prinzipien versteht und in jedem Bereich des Lebens anwendet, kann man persönliche Veränderungen bewirken und mit dem geistigen Fluss des Lebens in Einklang kommen. Einige der Prinzipien betonen die Bedeutung von innerem Gleichgewicht, beispielsweise „Polarität – Gegensätze dienen einander“ oder „Rhythmus gleicht aus“. Durch Achtsamkeit, Meditation und Änderung der Überzeugungen können diese Prinzipien im täglichen Leben angewendet werden.

Welche Rolle spielen Gleich und Ungleich im Kybalion?

Im Kybalion gibt es das Prinzip von Gleich und Ungleich, das besagt, dass alles in der Natur nach identisch und ungleich ist. Es bedeutet, dass es immer eine Relation zwischen Menschen und Umgekehrt gibt, und dadurch entstehen ständige Veränderungen im mikrokosmischen Bereich.

Was bedeutet das Prinzip „Gegensätze dienen einander“ im Kybalion?

Dieses Prinzip besagt, dass alle Dinge und Phänomene in der Natur dual sind, sie haben ein männliches und ein weibliches Prinzip, ein positives und negatives Element, das in einer Wechselwirkung oder gegenseitiger Abhängigkeit steht. Gegensätze können nicht isoliert betrachtet oder getrennt werden, da sie stets miteinander verwoben sind und einander bedingen.

Kann das Kybalion auch im modernen Leben Anwendung finden?

Das Kybalion hat seit seiner Veröffentlichung im Jahr 1908 viele Menschen inspiriert, die darin enthaltenen Prinzipien in ihrem täglichen Leben anzuwenden, um persönliches Wachstum und geistige Entwicklung zu erreichen. Die Weisheiten und Prinzipien sind zeitlos und universell einsetzbar und können unabhängig vom kulturellen oder historischen Hintergrund auf das moderne Leben angewendet werden.

Warum wird gesagt, dass „nichts dem Gesetz entgeht“?

Im Kybalion gibt es das Prinzip, dass „nichts dem Gesetz entgeht“, weil alles in der Natur der universellen Gesetzmäßigkeiten unterworfen ist. Dies bedeutet, dass alle Dinge, Ereignisse und Phänomene unvermeidlich durch vorherrschende Naturgesetze wie Polarität, Rhythmus, Gleich und Ungleich und andere Prinzipien beeinflusst werden.

Wie bezieht sich das Kybalion auf New Thought?

Das Kybalion und New Thought sind zwei Philosophien, die eng miteinander verbunden sind. Das Buch vertretene Ansicht ist, dass die im Kybalion enthaltenen Prinzipien und die New Thought-Philosophie trotz der uneindeutigen Herkunft des Inhalts näher zueinander gebracht werden können. Beide betonen die Macht des Geistes und die Fähigkeit, das Leben durch Gedanken und Überzeugungen zu beeinflussen.

Inwiefern ist das Kybalion mit materieller Alchemie verbunden?

Obwohl das Kybalion hermetische Weisheit und spirituelle Prinzipien betont, gibt es Verbindungen zur materieller Alchemie. Materielle Alchemie umfasst die Idee, dass Gold oder Silber durch den Prozess der geistigen Transformation erzeugt werden kann. So besteht eine Beziehung zwischen den im Buch vorgestellten Prinzipien der mentalen Transmutation und den Praktiken der materieller Alchemie.

Referenzen

1. Wikipedia

2. Mitch Horowitz, Das Kybalion und die Bedeutung religiöser Neuheit

Beitrag teilen
Beitrag teilen

Hole dir 31 Affirmationskarten kostenfrei

Wir senden keinen Spam! Mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Affirmationen

Hole dir kostenfrei unsere

31 Affirmationskarten

Als Dankeschön dafür, dass du Geist&Psyche liest, schenken wir dir unsere liebevoll gestaltete und sorgfältig ausgewählte 31 Affirmationskarten, die du in deinen Alltag integrieren kannst, um eine positive Denkweise zu pflegen.

Wir senden keinen Spam! Mehr in unserer Datenschutzerklärung.