Geist Psyche Logo

Höheres Selbst: Verbinde dich mit deiner inneren Weisheit

Beitrag teilen
Inhaltsverzeichnis
Höheres Selbst - Verbinde dich mit deiner inneren Weisheit

Auf der Suche nach dem wahren Ich begegnen wir oft einem rätselhaften Begriff: dem Höheren Selbst.

Doch was verbirgt sich wirklich dahinter?

Jenseits der Oberflächlichkeit des Alltags und der Begrenzungen des Egos existiert eine Ebene in uns, die von Weisheit, Klarheit und universeller Verbundenheit erfüllt ist. Einige bezeichnen diese Ebene als Höheres Selbst, andere als wahres Ich oder Überbewusstsein.

Es ist wie eine innere Stimme, die uns leitet, ein unentdecktes Potenzial, das auf seine Entfaltung wartet, eine Quelle der Inspiration, die uns zu wahrem Wachstum und profundem Wissen führt. 

Das Höhere Selbst, eine verborgene Facette unserer menschlichen Natur, steht für das ultimative Bewusstsein, das unsere wahre Natur und Bestimmung widerspiegelt. 

Im Höheren Selbst finden wir Antworten auf unsere tiefsten Fragen und Zugang zu einer Weisheit, die weit über das Alltagsbewusstsein hinausgeht. Es ist ein Zustand des Seins, der es uns ermöglicht, über unsere begrenzten Perspektiven hinauszublicken und eine umfassende und harmonische Sicht unseres Lebens und unserer Rolle im Universum zu erlangen.

Was ist das Höhere Selbst (Higher Self)?

Das Höhere Selbst (engl. Higher Self) verkörpert das höchste Bewusstsein unseres Seins, das von den Schwankungen der täglichen Erfahrungen unberührt bleibt. Es ist der unveränderliche Kern in uns, der in ständiger Verbindung mit dem universellen Bewusstsein steht – einer Quelle unendlicher Weisheit, Reinheit und bedingungsloser Liebe.

Dieses Selbst ist der ruhige Beobachter hinter unseren Gedanken und Gefühlen, der unerschütterliche Teil unserer Existenz, der über die physische Existenz und das vergängliche Ego hinausgeht. 

Das Höhere Selbst wird oft als unsere „wahre Natur“, unser „authentisches Selbst“ oder unser „Überbewusstsein“ bezeichnet. 

Es führt uns sanft, aber bestimmt und hilft uns, das Leben in seiner Ganzheit zu erfahren.

Wenn wir im Einklang mit unserem Höheren Selbst leben, werden wir die beste Version von uns selbst. Wir finden Klarheit über unseren Lebensweg, unsere Entscheidungen und unsere Beziehungen.

Wie du dein Höheres Selbst erkennst, erfährst du in unserem Artikel Die 25 wichtigsten Zeichen des Höheren Selbst, die jeder kennen soll.

Wer bin ich – Die Suche nach dem Ich im Spiegel des Höheren Selbst

Die Frage „Wer bin ich?“ wird durch das Konzept des Höheren Selbst in ein neues Licht gerückt. Dabei geht es um die Entdeckung einer ureigenen Identität, die über die alltägliche Definition des Selbst – geprägt durch Beruf, soziale Rollen und persönliche Eigenschaften – hinausgeht.

Höheres Selbst Definition

Das Höhere Selbst fungiert als Spiegel unseres wahren Wesens, unverfälscht von gesellschaftlichen Erwartungen, persönlichen Ängsten und den Masken und Fassaden des Alltags. Es ist die Konstante in uns, die im Wandel des Lebens Bestand hat, unser unveränderliches, wahres Selbst.

Es ist, als würden wir in einen klaren See blicken, dessen Wasser von den Wellen des Lebens ungetrübt ist. In diesem Spiegelbild erkennen wir eine kontinuierliche Präsenz, die in allen Phasen unseres Lebens konstant bleibt – unser göttliches, wahres Selbst.

Wie unterscheidet sich das Höhere Selbst vom individuellen Selbst?

Das Höhere Selbst und das individuelle Selbst – obwohl eng miteinander verbunden – sind zwei völlig verschiedene Aspekte unseres Wesens.

Das individuelle Selbst, oft auch als Persönlichkeits-Selbst bezeichnet, ist das Produkt unserer persönlichen Erfahrungen, Umweltfaktoren und sozialen Interaktionen. Es enthält unsere körperlichen Merkmale, Gedanken, Gefühle, Erinnerungen und die einzigartige Persönlichkeit, die uns von anderen unterscheidet.

Das Höhere Selbst hingegen ist eine universellere, tiefere Dimension unseres Seins. Es ist der Teil von uns, der über die alltäglichen Erfahrungen hinausgeht und mit einem größeren, allumfassenden höheren Bewusstsein verbunden ist.

Während das individuelle Selbst die Welt durch die Linse der Subjektivität, der persönlichen Vorlieben und Abneigungen betrachtet, steht das Höhere Selbst für Objektivität, Unparteilichkeit und eine Verbindung zum kollektiven Bewusstsein.

Ein wesentlicher Unterschied liegt in der Perspektive: Das individuelle Selbst ist häufig in der Ich-Perspektive verhaftet, geprägt von Egozentrik und Selbstbezogenheit.

Das Höhere Selbst dagegen operiert aus einer Art Über-Ich-Bewusstsein, in dem das Wohl des Ganzen, universelle Liebe und tiefe Einsichten im Vordergrund stehen. Es ist so etwas wie der ruhige Beobachter, der unerschütterliche Teil in uns, der auch in turbulenten Zeiten für Beständigkeit und Klarheit sorgt.

Auf der praktischen Ebene manifestiert sich das Höhere Selbst in Momenten der Intuition, tiefen Erkenntnissen und in einem Gefühl der Verbundenheit mit allem, was ist. Das individuelle Selbst hingegen manifestiert sich in unseren täglichen Entscheidungen, in unserer persönlichen Erfahrung und in den Rollen, die wir in der Gesellschaft spielen.

AspektHöheres SelbstIndividuelles Selbst
Herkunft Spirituelles BewusstseinProdukt persönlicher Erfahrungen
PerspektiveÜber-Ich, universell, objektivIch-Perspektive, subjektiv
BewusstseinsniveauErhöhtes BewusstseinAlltägliches Bewusstsein
EinflüsseKollektives BewusstseinPersönliche Erfahrungen
EigenschaftenObjektiv, unparteiisch, liebevollSubjektiv, egozentrisch, persönlich
ManifestationIntuition, Verbundenheit, LiebeTägliche Entscheidungen, Erfahrung
ZweckSpirituelle Führung, geistige Entwicklung, EinheitIndividuelles Wachstum, gesellschaftliche Rolle
Unterschied zwischen dem Höheren Selbst und dem individuellen Selbst

Unterschied zwischen dem Höheren Selbst und der Seele

Das Höhere Selbst und die Seele sind miteinander verbunden, aber nicht dasselbe. Das Höhere Selbst ist die spirituelle Essenz oder der Kern der Person, während die Seele die Persönlichkeit und die individuelle Energie ist, die durch verschiedene Inkarnationen wandert.

Das Höhere Selbst kann als spiritueller Führer betrachtet werden, der der Seele auf ihrer Reise durch das Leben hilft.

Unterschied zwischen dem Höheren Selbst und der Seele

Das Höhere Selbst kann bis zu einem gewissen Grad die Erfahrungen und Lehren aus vergangenen Leben und auch die Wahl zukünftiger Inkarnationen beeinflussen. Es kann eine Tendenz zu bestimmten Lebenswegen oder Berufungen haben oder sogar bestimmte Beziehungen oder Erfahrungen anziehen, um der Seele spezifische Lektionen zu vermitteln.

Die Kommunikation mit unserer Seele ermöglicht es uns, uns mit unserem inneren Wesen zu verbinden und tiefe Einsichten über unser Höheres Selbst zu gewinnen. Mehr dazu erfährst du in unserem Artikel über Seelengespräche.

Unterschied zwischen dem Höheren Selbst, Ego und Persönlichkeit

Unser Höheres Selbst unterscheidet sich grundlegend von Ego und Persönlichkeit. Während Ego und Persönlichkeit durch äußere Umstände und Lernprozesse geformt werden, bleibt das Höhere Selbst davon unbeeinflusst.

Das Ego ist das Selbst, das durch die Identifikation mit dem eigenen Körper, Geist und persönlichen Erfahrungen bestimmt wird. Es ist der Teil des Selbst, der sich durch Gedanken, Gefühle und körperliche Empfindungen definiert und sich oft von anderen abgrenzt.

Das Ego ist das Produkt unserer Erfahrungen, Überzeugungen und sozialen Konditionierungen, geprägt von Wünschen und Ängsten. Es ist auf Anerkennung und Erfolg ausgerichtet und oft von Unsicherheit getrieben. Es ist die Stimme, die uns sagt, dass wir uns beweisen, konkurrieren und bestimmten sozialen Normen erfüllen müssen. Manche nennen es das niedere Selbst. 

Unterschied zwischen dem Höheren Selbst und dem Ego

Im Gegensatz dazu steht das Höhere Selbst für die universelle, unvoreingenommene göttliche Intelligenz, die in jedem von uns existiert. Es ist frei von den Begrenzungen des Egos. Das Höhere Selbst ist nicht an materiellem Erfolg oder sozialem Status interessiert. Es ist der Teil in uns, der uns zu wahrer Selbstakzeptanz und bedingungsloser Liebe führt, jenseits von materiellen und sozialen Ambitionen.

Das Höhere Selbst ist kein von uns getrenntes Wesen. Es ist nicht etwas, das wir erst werden müssen, sondern es ist bereits ein Teil von uns. Es ist ein integraler Bestandteil unseres Daseins – unser innerster Kern, unberührt von äußeren Einflüssen – und repräsentiert unsere wahre Natur. Es ist eine Quelle der Reinheit und Authentizität, die es uns ermöglicht, über die Grenzen unserer erlernten Identität hinaus zu denken und zu fühlen.

Die Herausforderung besteht darin, den Lärm der äußeren Welt und die inneren Zweifel zu durchdringen, um zu dieser Quelle göttlicher Intelligenz und Kraft vorzudringen.

Woher kommt das Konzept des Höheren Selbst?

Das Konzept des Höheren Selbst ist in vielen spirituellen Traditionen und Kulturen verwurzelt und hat sich über Jahrtausende entwickelt. In der östlichen Philosophie, insbesondere im Hinduismus und Buddhismus, finden sich Konzepte wie Atman und Buddha-Natur, die Parallelen zum Höheren Selbst aufweisen. Diese Konzepte beschreiben die Existenz eines ewigen, unveränderlichen Kerns in jedem Individuum, der jenseits des physischen und psychischen Selbst existiert.

Höheres Selbst

Im Westen lässt sich die Idee des Höheren Selbst bis zu den Platonischen Lehren und der christlichen Mystik zurückverfolgen. In der Neuzeit wurde das Konzept durch esoterische und psychologische Strömungen weiterentwickelt, insbesondere durch Helena Petrovna Blavatsky in der Theosophie und durch die Tiefenpsychologie Carl Jungs. Jung sprach vom „Selbst“ als dem zentralen Archetyp der menschlichen Psyche, der die Gesamtheit des bewussten und unbewussten Lebens umfasst.

In der modernen Spiritualität  und Esoterik wird das Höhere Selbst oft als Schlüssel zur Selbstverwirklichung und zum Erreichen einer höheren Bewusstseinsebene angesehen. Es dient als Brücke zwischen unserem alltäglichen Selbst und einem umfassenderen, kosmischen Bewusstsein, das allen Wesen innewohnt.

Warum sich mit dem Höheren Selbst verbinden?

Wenn wir unser Höheres Selbst entdecken und in unser Leben integrieren, können wir eine tiefgreifende Transformation erleben. Diese innere Verbindung öffnet die Tür zu einer Welt, in der Klarheit, Authentizität und Selbstverwirklichung nicht nur Ideale, sondern gelebte Realität sind.

Durch das Höhere Selbst erfahren wir eine erweiterte Perspektive auf unser Leben und einen höheren Bewusstseinszustand. Herausforderungen erscheinen plötzlich als Wachstumschancen und Schwierigkeiten werden zu wertvollen Lernerfahrungen. Dieses tiefere Verständnis ermöglicht es uns, Lebensumstände aus einer neuen, positiven Perspektive zu betrachten und aktiv zu gestalten.

Die Verbindung zum Höheren Selbst stärkt auch unsere Intuition. Diese spirituelle Kraft leitet uns bei Entscheidungen, die oft jenseits der Grenzen unseres rationalen Verstandes liegen. Sie hilft uns, Wege zu wählen, die zu wahrem Glück und Erfüllung führen, anstatt nur kurzfristige Bedürfnisse zu befriedigen.

Hier sind die Vorteile im Detail:

  • 1. Klarheit und Einsicht

    Diese Verbindung öffnet die Türen zu einem erweiterten Verständnis unseres inneren Wesens und der Bedeutung unserer Lebenserfahrungen. Diese Einsichten geben uns Klarheit über unsere wahren Ziele und Prioritäten. Stell dir vor, du bist auf einer nebelverhangenen Straße unterwegs. Plötzlich lichtet sich der Nebel und du siehst den Weg klar vor dir. So ähnlich funktioniert die Verbindung zu unserem Inneren. Sie ist wie ein Schlüssel, der die Tür zu unserem Herzen und unserem Geist öffnet. 

  • 2. Innere Führung

    Das Höhere Selbst wirkt wie ein innerer Kompass, der uns führt und uns hilft, Entscheidungen zu treffen, die im Einklang mit unseren tiefsten Wünschen und Bedürfnissen stehen. Dies fördert ein authentisches und sinnerfülltes Leben. Denke an eine Situation zurück, in der du intuitiv das Richtige getan hast, ohne zu wissen warum. Diese innere Stimme, dein „Bauchgefühl“, ist ein starker Wegweiser. Wie ein Kompass in der Wildnis führt sie dich durch die Wirren des Lebens.

  • 3. Stärkere Intuition

    Unsere intuitive Wahrnehmung wird gestärkt und wir erhalten Zugang zu unseren übernatürlichen Sinnen. Intuition ist wie ein inneres Licht, das in dunklen Zeiten leuchtet. Sie hilft uns, über den Tellerrand zu schauen und neue Möglichkeiten zu erkennen. 

  • 4. Harmonie

    Wir erreichen einen Zustand innerer Ausgeglichenheit und Ruhe. Diese innere Harmonie ermöglicht es uns, den Herausforderungen des Lebens gelassener zu begegnen und auch in Stresssituationen ausgeglichen zu bleiben. Stell dir einen Dirigenten vor, der ein Orchester dirigiert. Wenn alle Instrumente harmonieren, entsteht wunderbare Musik. So ist es auch mit unserem Höheren Selbst und der inneren Harmonie. Es hilft uns, im Gleichgewicht zu bleiben, auch wenn das Leben uns herausfordert, wie ein Baum, der dem Sturm standhält, weil seine Wurzeln tief in der Erde verankert sind.

  • 5. Kreativität und Inspiration

    Wir sind offen für kreative Impulse und Inspirationen. So kommen wir zu innovativen Ideen und Lösungsansätzen, die es uns ermöglichen, unser kreatives Potenzial voll zu entfalten und unsere einzigartigen Talente voll auszuschöpfen. Kreativität ist nicht nur das Malen eines Bildes oder das Schreiben eines Gedichts, sondern eine Lebenseinstellung.

  • 6. Spirituelles Wachstum

    Die Entwicklung einer engen Beziehung zu unserem Höheren Selbst ist ein entscheidender Schritt auf dem Weg zu spirituellem Wachstum. Sie ermöglicht es uns, unser Bewusstsein zu erweitern, inneren Frieden zu finden und unsere Verbindung zu uns selbst und zu anderen zu vertiefen.

  • 7. Emotionalle Intelligenz und Empathie

    Unsere emotionale Intelligenz und Einfühlungsvermögen werden gestärkt. Wir können tiefere Beziehungen zu anderen Menschen aufbauen und gleichzeitig unsere eigenen Grenzen respektieren. Wir sehen die Welt nicht nur durch unsere eigenen Augen, sondern auch aus der Perspektive anderer. Emotionale Intelligenz ist die Fähigkeit, die Ozeane der Gefühle in uns selbst und in anderen zu navigieren. Sie ermöglicht es uns, Brücken der Verständigung und des Mitgefühls zu bauen.

Verbindung zum Höheren Selbst aufbauen

Um sich mit dem Höheren Selbst zu verbinden, ist es wichtig, sich auf sich selbst zu konzentrieren und auf die innere Stimme zu hören. Es gibt verschiedene Ansätze, diesen Prozess zu unterstützen und zu fördern. Einige davon sind:

  • Meditation und Achtsamkeit

    Durch diese Praktiken können wir unseren Geist beruhigen und uns auf unser inneres Selbst konzentrieren. Indem wir uns von äußeren Ablenkungen lösen, können wir unsere innere Stimme klarer hören und uns mit unserem Höheren Selbst verbinden.

  • Tagebuch schreiben

    Durch das Aufschreiben unserer Gedanken und Gefühle können wir uns bewusster werden, wer wir wirklich sind und was uns ausmacht. Dies hilft uns, unsere innere Stimme besser zu spüren und eine stärkere Verbindung zu unserem Höheren Selbst aufzubauen.

  • Selbstreflexion und Selbstfürsorge

    Wenn wir uns bewusst Zeit für uns selbst nehmen und auf unsere Bedürfnisse achten, können wir unsere Verbindung zum Höheren Selbst stärken. Das kann bedeuten, dass wir regelmäßig Pausen einlegen, uns mit Dingen beschäftigen, die uns Freude bereiten, oder uns mit positiven Menschen und Umgebungen umgeben.

Die Hindernisse, die uns davon abhalten, uns mit dem Höhere Selbst zu verbinden

Auf dem Weg zum Höheren Selbst gibt es viele Hindernisse, die uns daran hindern können, diese höhere Bewusstseinsebene zu erreichen. Einige dieser Hindernisse sind:

1. Das Ego

Eines der größten Hindernisse auf dem Weg zum Höheren Selbst ist das Ego. In der Psychologie wird das Ego oft als Zentrum des bewussten Verstandes bezeichnet. Es ist geprägt von persönlichen Erfahrungen, Ängsten und Wünschen.

Um zum Höheren Selbst zu gelangen, ist es notwendig, sich von der Dominanz des Egos zu befreien. Eine Studie der University of Southampton hat gezeigt, dass Meditationstechniken helfen können, die negativen Einflüsse des Egos zu überwinden und das Bewusstsein zu erweitern.

2. Angst vor dem Unbekannten

Die Angst vor dem Unbekannten ist eine natürliche menschliche Reaktion, die jedoch zu einer Hürde auf dem Weg zum Höheren Selbst werden kann. Sie kann uns daran hindern, neue Erfahrungen zu machen und spirituell zu wachsen. Diese Angst resultiert oft aus der Furcht, das Vertraute zu verlieren oder in unbekannte Bereiche des eigenen Bewusstseins vorzudringen.

3. Unwissenheit

Ein Mangel an Wissen und Verständnis über das Höhere Selbst und die eigene Spiritualität ist eine weitere Herausforderung. Viele Menschen haben wenig Zugang zu Informationen oder Bildung über spirituelle Konzepte, was zu Missverständnissen und Vorurteilen führen kann. 

4. Überholte Glaubenssätze 

Viele Menschen sind von limitierenden Glaubenssätzen geprägt, die oft ihre Wurzeln in der Kindheit haben. Das Loslassen dieser Glaubenssätze ist ein wesentlicher Schritt, um sich für die Weisheit des Höheren Selbst zu öffnen.

Hindernisse für das Höhere Selbst

In der kognitiven Verhaltenstherapie werden Techniken wie die kognitive Umstrukturierung eingesetzt, um solche tief verwurzelten Überzeugungen zu identifizieren und zu transformieren.

5. Fehlende Integration in den Alltag

Die größte Herausforderung besteht oft darin, die Einsichten und Lehren des Höheren Selbst im Alltag umzusetzen. Es geht darum, spirituelle Erkenntnisse in praktisches Handeln zu übersetzen, was ein hohes Maß an Selbstreflexion und Bewusstheit erfordert.

6. Skepsis und Unverständnis

Der spirituelle Weg kann von Außenstehenden oft missverstanden werden. Es erfordert innere Stärke und Überzeugung, den eigenen Weg trotz Skepsis und Kritik weiterzugehen.

Historische Beispiele wie Mahatma Gandhi oder Nelson Mandela zeigen, wie tiefgreifend die Wirkung eines Lebens im Einklang mit dem Höheren Selbst auch unter widrigen Umständen sein kann.

Mit Meditation zum Höheren Selbst – Schritt-für-Schritt-Anleitung

Meditation ist eines der wirksamsten Mittel, um sich mit dem Höheren Selbst zu verbinden. Wenn wir unseren Geist beruhigen und das Geschwätz der Alltagsgedanken zum Schweigen bringen, können wir Zugang zu unserer inneren Weisheit und spirituellen Führung finden.

Die folgenden Schritte bieten einen strukturierten Ansatz, um eine bewusste und tiefe Verbindung mit dem Höheren Selbst zu entwickeln. Jeder Schritt hilft, die inneren Schichten zu durchdringen und Zugang zu einer Quelle der eigenen Lebenskraft und Klarheit zu finden. 

Dieser Prozess verbindet uns nicht nur tiefer mit unserem inneren Kern, sondern erweitert auch unsere Wahrnehmung und unser Verständnis des Lebens. Es ist eine persönliche Reise, die zu Selbsterkenntnis und Erleuchtung führt.

Hier sind konkrete Schritte, um den Kontakt mit deinem Höheren Selbst herzustellen:

  • Schritt 1: Ruhe und Raum

    Suche dir zunächst einen ruhigen Ort, an dem du ungestört bist. Du solltest eine Umgebung finden, die Entspannung und Konzentration fördert. Dies kann ein bestimmter Raum in der Wohnung oder ein ruhiger Ort in der Natur sein.

  • Schritt 2: Geistige Vorbereitung

    Vor der Kommunikation mit dem Höheren Selbst ist es hilfreich, den Geist zu beruhigen. Mache eine einfache Atemübung: Atme tief ein und lasse beim Ausatmen alle Anspannung los. Wiederhole dies einige Male, bis du eine tiefe Ruhe spürst.

  • Schritt 3: Eine Intention setzen

    Kläre deine Absichten. Was möchtest du von deinem Höheren Selbst erfahren oder erhalten? Es kann hilfreich sein, eine konkrete Frage zu formulieren, aber bleibe offen für alle Antworten, die kommen können.

  • Schritt 4: Meditative Vertiefung

    Nimm eine meditative Haltung ein, sitzend oder liegend. Schließe die Augen und konzentriere dich auf deinen Atem. Stelle dir vor, wie du mit jedem Atemzug tiefer in dein Inneres eintauchst.

  • Schritt 5: Dialog initiieren

    Stelle in der Meditation die vorbereitete Frage an dein Höheres Selbst. Warte geduldig und ohne Erwartungsdruck auf die Antwort. Die Antwort kann in Form eines Gedankens, eines Gefühls, eines Bildes oder auch einer körperlichen Empfindung kommen.

  • Schritt 6: Reflexion und Aufzeichnung

    Nachdem du deine Meditation beendet hast, nimm dir einen Moment Zeit, um über das Erlebte nachzudenken. Notiere deine Gedanken und Eindrücke. Dies hilft nicht nur, die Erfahrung zu verarbeiten, sondern auch, Muster und wiederkehrende Botschaften zu erkennen.

  • Schritt 7: Regelmäßige Praxis

    Die Verbindung zum Höheren Selbst wird durch regelmäßiges Üben gestärkt. Nimm dir täglich oder wöchentlich Zeit für diesen inneren Dialog.


Referenzen

Gebauer JE, Nehrlich AD, Stahlberg D, et al. Mind-Body Practices and the Self: Yoga and Meditation Do Not Quiet the Ego but Instead Boost Self-Enhancement. Psychological Science. 2018 Aug;29(8):1299-1308. DOI: 10.1177/0956797618764621. PMID: 29932807.

Beitrag teilen
Beitrag teilen
Shop

Hey, vergiss nicht, dein Geschenk abzuholen!

Affirmationen

31 Affirmationskarten, die du in deinen Alltag integrieren kannst, um eine positive Denkweise zu pflegen.

Wir senden keinen Spam! Mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Affirmationen

Hole dir kostenfrei unsere

31 Affirmationskarten

Als Dankeschön dafür, dass du Geist&Psyche liest, schenken wir dir unsere liebevoll gestaltete und sorgfältig ausgewählte 31 Affirmationskarten, die du in deinen Alltag integrieren kannst, um eine positive Denkweise zu pflegen.

Wir senden keinen Spam! Mehr in unserer Datenschutzerklärung.

WICHTIG

Bitte überprüfe auch deinen Spam-Ordner, falls du in den nächsten 5 Minuten keine E-Mail erhältst.