Geist Psyche Logo
Suche
Close this search box.

Mit Kritik umgehen wie ein Profi: Tipps für einen besseren Umgang mit Kritik 

Beitrag teilen
Inhaltsverzeichnis
Mit Kritik umgehen - Chef kritisiert seinen älteren Mitarbeiter

Der Umgang mit Kritik ist für viele Menschen schwierig.

Ob vom Vorgesetzten, vom Kollegen oder vom Kunden – kritische Äußerungen können verletzen und verunsichern. Deshalb ist es wichtig, Kritik nicht als persönlichen Angriff aufzufassen, sondern konstruktiv aufzunehmen.

Wer souverän auf Kritik reagiert, kann kritisches Feedback als Chance für Wachstum und Verbesserung nutzen.

In diesem Artikel zeigen wir dir, wie du selbstbewusst mit Kritik umgehen kannst, um aus ihr zu lernen und dich weiterzuentwickeln.

Warum fällt uns so schwer, mit Kritik umzugehen?

Die meisten Menschen haben Angst vor Kritik, weil sie sich angegriffen fühlen und befürchten, dass dadurch ihre Fähigkeiten und ihr Selbstwertgefühl in Frage gestellt werden.

Es kann auch eine echte Herausforderung sein, kritische Bemerkungen zu hören, besonders wenn sie von jemandem kommen, den wir respektieren oder bewundern. Konstruktive Kritik kann aber auch eine Chance sein, sich zu verbessern und zu wachsen.

Wissenschaftliche Studien über den Umgang mit Kritik

Sowohl im Berufs- als auch im Privatleben ist Kritikfähigkeit eine wichtige Eigenschaft. Sie ermöglicht uns, konstruktiv mit Feedback umzugehen, um daraus zu lernen und uns zu fortentwickeln. Doch kann man Kritikfähigkeit wirklich lernen?

Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass Kritikfähigkeit erlernbar ist. In einer Studie der Stanford Universität, durchgeführt von Carol Dweck, wurde festgestellt, dass Menschen, die mit Kritik umgehen können, beruflich erfolgreicher sind als Menschen, die dies nicht können. Die Studie zeigte auch, dass Kritikfähigkeit eine Fähigkeit ist, die durch Übung und Selbstreflexion entwickelt werden kann. (1)

Ein weiteres Beispiel ist eine Studie der University of California, durchgeführt von der Psychologin Christine Porath. Sie fand heraus, dass Mitarbeiter, die gut mit Feedback umgehen können, bessere Arbeitsleistungen erbringen und weniger gestresst sind. Die Studie ergab auch, dass Kritikfähigkeit ein wichtiger Faktor für die Mitarbeiterzufriedenheit und die Arbeitsplatzkultur ist. (2)

Kann man Kritikfähigkeit lernen?

Es ist eine Tatsache, dass Kritikfähigkeit erlernt werden kann. Es gibt auch viele praktische Beispiele dafür, wie man sich Kritikfähigkeit beibringen kann.

Eine der besten Möglichkeiten, Kritikfähigkeit zu erlernen, ist durch Coaching und Training. Viele Unternehmen bieten Schulungen zur Verbesserung der Kritikfähigkeit an, um sicherzustellen, dass ihre Mitarbeiter erfolgreich sind und sich weiterentwickeln können. Solche Trainings können beispielsweise helfen, den richtigen Ton und die richtigen Worte zu finden, um Feedback möglichst hilfreich zu kommunizieren.

Mit Kritik umgehen lernen: Souverän reagieren und Kritik annehmen

1. Die Art der Kritik erkennen

Es gibt viele Arten von Kritik, und es ist wichtig zu verstehen, welche Art von Kritik man erhält. Sachliche und konstruktive Kritik kann dir helfen, deine Leistung zu verbessern, während unfaire oder ungerechtfertigte Kritik dazu führen kann, dass du dich verletzt oder angegriffen fühlst. Daher ist es in erster Linie wichtig, die Art der Kritik zu verstehen, um angemessen darauf antworten zu können.

2. Den Wert von Kritik verstehen

Der erste Schritt zum professionellen Umgang mit Kritik besteht darin, ihren Wert zu erkennen. Obwohl es schwierig sein kann, negatives Feedback über uns selbst oder unsere Arbeit zu hören, kann Kritik wertvolle Einblicke liefern, die uns helfen, unsere Leistung zu optimieren. 

3. Tief durchatmen und ruhig bleiben

Es ist ganz natürlich, nervös oder aufgeregt zu sein, wenn jemand Kritik an einem übt. Aber bevor du antwortest, solltest du tief durchatmen und versuchen, ruhig zu bleiben. Vergewissere dich, dass du den Kommentar vollständig verstanden hast, bevor du antwortest, um Missverständnisse zu vermeiden.

4. Versuche, den Standpunkt des Kritikers zu verstehen

Wenn uns jemand kritisiert, kann es schwierig sein, die Sichtweise der anderen Person zu verstehen. Aber es ist trotzdem wichtig, es zu versuchen, um die Situation besser zu erfassen. Stelle Fragen, um sicherzustellen, dass du den Kommentar richtig interpretiert hast, und höre aktiv zu, um sicherzustellen, dass du die Perspektive deines Gegenübers verstehst.

5. Nimm dir Zeit, um über die Kritik nachzudenken

Wenn man kritisiert wird, kann es leicht passieren, dass man impulsiv reagiert. Oft ist es jedoch besser, sich die Zeit zu nehmen, über die Kritik nachzudenken und sich die Antwort gut zu überlegen, bevor du reagierst. So kannst du die Kritik besser nachvollziehen und eine fundierte Antwort geben. Überlege, ob sie wahr ist und ob es etwas gibt, das du ändern kannst, um dich in Zukunft zu verbessern. Es kann auch hilfreich sein, mit anderen zu sprechen, um deren Sichtweise zu hören und Unterstützung zu erhalten.

6. Fragen stellen

Manchmal kann Kritik vage oder unklar sein, so dass man nicht genau weiß, wie man darauf reagieren soll. Wenn du dir nicht sicher bist, was jemand meint oder wie du deine Bedenken ansprechen sollst, ist es oft hilfreich, Fragen zu stellen, um sicherzugehen, dass du die Kritik richtig verstanden hast. Das kann dir helfen, das Feedback besser zu verstehen und konstruktiver darauf zu antworten.

Frage nach konkreten Beispielen oder Vorschlägen, wie du deine Leistung verbessern kannst. So kannst du besser verstehen, was von dir erwartet wird und wie du auf die Kritik eingehen kannst.

7. Kritik nicht persönlich nehmen

Eine der größten Herausforderungen im Umgang mit Kritik besteht darin, sie nicht persönlich zu nehmen. Es ist natürlich, sich bei Kritik defensiv zu fühlen, aber es ist notwendig, sich daran zu erinnern, dass Kritik kein Urteil über unsere persönlichen Werte ist. Versuche, das Feedback objektiv anzuhören und zu prüfen, ob es wahr ist.

8. Höflich und respektvoll reagieren

Es ist wichtig, dass du höflich und respektvoll bleibst, wenn du auf Kritik antwortest. Auch wenn du anderer Meinung bist oder dich angegriffen fühlst, ist es trotzdem sinnvoll, ruhig und sachlich zu bleiben. Das hilft, eine konstruktive Diskussion zu führen und das Problem zu lösen.

9. Lass dich nicht entmutigen

Negatives Feedback kann entmutigend sein. Nutze Kritik als Ansporn, dich immer weiterzuentwickeln. Sieh sie als Chance, zu wachsen und besser zu werden.

Konstruktive Kritik äußern

Wenn es darum geht, Kritik zu äußern, gibt es einige Dinge, die man beachten sollte, um sicherzustellen, dass die Kritik aufbauend und hilfreich ist. Hier sind einige Tipps, wie man Kritik auf konstruktive Weise äußern kann:

1. Vorwürfe und Schuldzuweisungen vermeiden

Kritik sollte klar und präzise formuliert werden, aber gleichzeitig sollten Vorwürfe und Anschuldigungen vermieden werden. Verwende stattdessen eine sachliche Sprache und konzentriere dich auf das Verhalten oder die Handlungen, die kritisiert werden sollen.

2. „Ich-Botschaften“ verwenden

Verwende „Ich-Botschaften“, um deine Kritik auszudrücken. Zum Beispiel: „Ich fühle mich unwohl, wenn du mich in Besprechungen ständig unterbrichst“ statt „Du unterbrichst mich in Besprechungen ständig“.

3. Konkrete Beispiele geben

Um sicherzustellen, dass deine Kritik klar und konkret ist, gib spezifische Beispiele für das Verhalten oder die Handlung, die du kritisieren möchtest. Dies hilft dem Empfänger, deine Kritik besser zu verstehen und konkrete Schritte zu unternehmen, um das Verhalten zu ändern.

4. Biete Lösungen an

Stelle sicher, dass du nicht nur die Probleme aufzeigst, sondern auch Lösungen anbietest, um das Verhalten oder die Handlung zu verbessern. Auf diese Weise kannst du sicherstellen, dass deine Kritik nützlich und sinnvoll ist.

Kritiktypen: Aktiv und passiv mit Kritik umgehen

Aktive Kritik

Aktive Kritik ist eine direkte und offene Form der Kritik. Es geht darum, konkrete Verbesserungsvorschläge zu machen und Lösungen anzubieten. Aktive Kritik kann oft als aufbauende Kritik betrachtet werden, da sie dazu beiträgt, unsere Arbeit zu optimieren. Ein Beispiel für aktive Kritik wäre, wenn dir ein Kollege sagt, dass deine Präsentation zu lang war und du deshalb wichtige Punkte nicht angesprochen hast.

Wie man mit aktiver Kritik umgeht

Um mit aktiver Kritik umzugehen, ist es wichtig, sie zu akzeptieren und zu verstehen, dass sie dazu dient, die eigene Leistung zu verbessern. Frage nach konkreten Beispielen und Lösungsvorschlägen, um zu verstehen, was du besser machen kannst. Bleibe höflich und respektvoll, auch wenn du anderer Meinung bist. Nutze Kritik als Chance, deine Leistung auf die nächste Stufe zu bringen.

Passive Kritik

Passive Kritik ist eine indirekte Form der Kritik. Sie kann durch nonverbale Signale oder durch Dinge, die nicht gesagt werden, zum Ausdruck gebracht werden. Passive Kritik ist oft schwieriger zu erkennen als aktive Kritik, da sie subtiler ist. Ein Beispiel für passive Kritik wäre, wenn dein Chef während deiner Präsentation mit den Augen rollt und einen enttäuschten Gesichtsausdruck hat, aber nichts sagt.

Wie man mit passiver Kritik umgeht

Der Umgang mit passiver Kritik kann schwieriger sein, da sie oft nicht direkt ausgesprochen wird. Frage nach Feedback und gebe dem Kritiker die Möglichkeit, seine Gedanken und Meinungen zu äußern. Versuche, nonverbale Signale zu erkennen und anzusprechen, um Klarheit zu schaffen. Wenn du dir nicht sicher bist, was diese passive Kritik bedeutet, frage genauer nach.

Woran merkst du, dass Kritik dich aus dem Gleichgewicht bringt?

Symptome für Ungleichgewicht durch Kritik

  • Verletzlichkeit: Wenn Kritik dich aus dem Gleichgewicht bringt, kannst du dich verletzlich und defensiv fühlen. Du kannst das Gefühl haben, dass Kritik dich persönlich angreift und du dich verteidigen musst.
  • Negative Selbstgespräche: Kritik kann dazu führen, dass du negative Gedanken über dich selbst hast. Du denkst vielleicht, dass du ein Versager bist oder dass du es nie richtig machen wirst.
  • Rechtfertigung: Wenn Kritik dich aus dem Gleichgewicht bringt, versucht du vielleicht, dich zu rechtfertigen, indem du anderen die Schuld gibst oder die Situation herunterspielst.
  • Wut: Kritik kann auch Wut auslösen. Man kann wütend auf den Kritiker sein oder auf sich selbst, weil man das Gefühl hat, versagt zu haben.
  • Rückzug: Wenn Kritik dich aus dem Gleichgewicht bringt, ziehst du dich vielleicht zurück und isolierst dich von anderen. Möglicherweise hast du das Gefühl, dass du niemandem trauen kannst oder dass du es nicht wert bist, mit anderen zu interagieren.

Was kann man tun, wenn Kritik einen aus dem Gleichgewicht bringt?

Atemübungen

Wenn du das Gefühl hast, dass kritische Äußerungen dich aus dem Gleichgewicht bringen, kannst du versuchen, ein paar Mal tief durchzuatmen. Tief einatmen und bis drei zählen, dann die Luft anhalten und bis drei zählen, dann langsam ausatmen. Wiederhole diese Übung einige Male, um dich zu beruhigen. Eine kurze Atemmeditation in der Pause kann auch hilfreich sein.

Positives Selbstgespräch

Wenn du dich von Kritik überwältigt fühlst, kannst du versuchen, positive Selbstgespräche zu führen. Sage dir, dass du es wert bist und dass du Fortschritte machen wirst.

Reframing

Du kannst versuchen, Kritik anders zu betrachten, indem du sie als Chance für Wachstum und Entwicklung siehst. Überlege, was du aus der Kritik lernen und wie du besser werden kannst.

Unterstützung suchen

Wenn du dich vom kritischen Feedback überwältigt fühlst, kannst du versuchen, Unterstützung von Freunden oder der Familie zu holen. Sprich mit jemandem, dem du vertraust, über deine Gefühle und suche Unterstützung.

Nimm dir Zeit

Wenn du das Gefühl hast, dass kritische Bemerkungen dich aus dem Konzept bringen, kann es hilfreich sein, sich Zeit zu nehmen, um darüber nachzudenken. Versuche, nicht impulsiv zu reagieren und gib dir Zeit, die Kritik zu verarbeiten und dich zu beruhigen, bevor du reagierst.

Professionelle Hilfe suchen

Wenn du das Gefühl hast, dass Kritik dich aus der Bahn wirft und du Schwierigkeiten hast, damit umzugehen, kann es hilfreich sein, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Ein Therapeut oder Berater kann dir helfen, Techniken für den Umgang mit Kritik zu erlernen und dein Selbstwertgefühl zu stärken.

Mit Kritik umgehen: Häufig gestellte Fragen und Antworten

Warum kann ich nicht mit Kritik umgehen?

Möglicherweise mangelt es an Selbstvertrauen oder Selbstakzeptanz. Ein negatives Selbstbild kann dazu führen, dass Kritik als Angriff auf die eigene Person empfunden wird.

Wie reagiere ich, wenn ich kritisiert werde?

Zuhören und nachfragen, um das Feedback zu verstehen. Nicht sofort verteidigen oder angreifen, sondern überlegen, ob es konstruktiv ist.

Wie reagiere ich auf ungerechtfertigte Kritik?

Versuche, die Situation objektiv zu betrachten und das Feedback zu überdenken. Konstruktive Kritik kann hilfreich sein, aber ungerechtfertigte Kritik kann ignoriert werden.

Wie nennt man Menschen, die nicht mit Kritik umgehen können?

Kritikunfähige Personen können als stur oder unsicher wahrgenommen werden. Sie neigen dazu, Feedback persönlich zu nehmen und nicht umzusetzen.

Warum bin ich kritikunfähig?

Möglicherweise liegt das Problem tiefer, z. B. ein geringes Selbstwertgefühl oder Angst vor Ablehnung. Eine Therapie kann helfen, dieses Problem zu lösen.

Wann ist Kritik persönlich?

Wenn sich die Kritik auf die Person und nicht auf das Verhalten bezieht und negative Emotionen auslöst, kann sie als persönlich empfunden werden.

Warum bin ich immer so kritisch?

Eine kritische Grundhaltung kann auf eine skeptische Einstellung oder ein Bedürfnis nach Kontrolle beruhen. Selbstreflexion kann helfen, dieses Verhalten zu ändern.

Ist Kritikfähigkeit eine Stärke?

Ja, Kritikfähigkeit ist eine Stärke, da sie persönliches Wachstum und Entwicklung fördern kann. Sie ermöglicht auch eine offene und konstruktive Kommunikation.


Referenzen

1. Dweck, C. S. (1999). Self-theories: Their role in motivation, personality, and development. Psychology Press.

2. Porath C, Pearson C. The price of incivility. Harv Bus Rev. 2013 Jan-Feb;91(1-2):114-21, 146. PMID: 23390745.

Beitrag teilen
Beitrag teilen

Hole dir 31 Affirmationskarten kostenfrei

Wir senden keinen Spam! Mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Affirmationen

Hole dir kostenfrei unsere

31 Affirmationskarten

Als Dankeschön dafür, dass du Geist&Psyche liest, schenken wir dir unsere liebevoll gestaltete und sorgfältig ausgewählte 31 Affirmationskarten, die du in deinen Alltag integrieren kannst, um eine positive Denkweise zu pflegen.

Wir senden keinen Spam! Mehr in unserer Datenschutzerklärung.