Geist Psyche Logo
Suche
Close this search box.

29 Konzentrationsübungen für Kinder und Erwachsene für mehr Fokus und Leistungsfähigkeit

Beitrag teilen
Inhaltsverzeichnis
Konzentrationsübungen

Mit den besten Konzentrationsübungen die nachlassende Konzentration in nur wenigen Minuten täglich steigern

In einer Welt, die immer schneller und hektischer wird, scheint es fast unmöglich, sich länger als ein paar Minuten zu konzentrieren. Wir werden ständig mit Ablenkungen, Informationen und Benachrichtigungen aus den sozialen Medien bombardiert, während unser Arbeitstag von Stress und hohen Erwartungen bestimmt wird. Kein Wunder, dass unsere Konzentrationsfähigkeit auf einem Tiefpunkt angelangt ist.

Doch was passiert, wenn wir uns einfach nicht mehr konzentrieren können? Unsere Karriere, unser Erfolg, unser soziales Leben hängen davon ab, dass wir lange aufmerksam und fokussiert bleiben. 

Keine Sorge, es gibt eine einfache und schnelle Lösung.

Mit nur wenigen Minuten Konzentrationsübungen am Tag kannst du deine Konzentration steigern und deine Aufmerksamkeitsspanne verlängern. In diesem Artikel findest du 29 Konzentrationsübungen, die von Wissenschaftlern und Therapeuten empfohlen werden. Du kannst sie sofort ausprobieren und deine Konzentration verbessern.

Bist du bereit, deine Konzentration zu steigern und produktiver zu werden?

Dann lies weiter!

Was sind die besten Konzentrationsübungen gegen Konzentrationsschwäche und Ablenkung?

Konzentrationsübungen sind ein wertvolles Tool zur Verbesserung der Aufmerksamkeitsspanne und der kognitiven Fähigkeiten. In diesem Artikel zeige ich dir fünf Hauptkategorien von Konzentrationsübungen für mehr Leistungsfähigkeit und Produktivität:

  1. Achtsamkeitsübungen: Diese Übungen helfen, im gegenwärtigen Moment zu bleiben und die Aufmerksamkeit zu erhöhen. 
  2. Kognitive Übungen zielen darauf ab, die kognitiven Fähigkeiten zu entwickeln.
  3. Sinnesübungen sollen die Sinne schärfen und trainieren. 
  4. Körperliche Übungen sollen die Motorik fördern und können helfen, die Konzentration zu stärken. 
  5. Konzentrationsübungen für Kinder: Diese Übungen richten sich speziell an Kinder und sollen ihnen helfen, ihre Aufmerksamkeitsspanne und Konzentrationsfähigkeit zu erhöhen. 

Auch wenn alle Konzentrationsübungen gut und effektiv sind, wähle die Übungen aus, die am besten zu dir passen. Beginne mit der Übung, die dir am meisten Spaß macht und erhöhe dann langsam den Schwierigkeitsgrad.

Kognitive Konzentrationsübungen für mehr Lesitungsfähigkeit

1. Wortakrobatik: Die ultimative Übung zur Steigerung der Konzentration

Wortakrobatik ist eine Technik, die oft in der Schauspiel- und Rhetorikausbildung eingesetzt wird. Sie hilft dir, deine Konzentration durch das Vorlesen von Texten zu schulen. Durch das bewusste Aussprechen jedes einzelnen Wortes schulst du deine Wahrnehmung für die Bedeutung und den Klang der Wörter. Dies ermöglicht es dir, dich besser auf den Text zu fokussieren und den Inhalt schneller zu erfassen.

Diese Vorteile können auch auf andere Lebensbereiche übertragen werden, in denen Konzentration und Fokus erforderlich sind, z. B. beim Lernen, bei der Arbeit oder bei alltäglichen Aufgaben.

Vorteile:

  • Steigerung des Gefühls für jedes einzelne Wort
  • Verbesserung der Fähigkeit, sich Texte zu merken
  • Erhöhung der Effektivität beim Lesen oder Vorlesen von Texten
  • Steigerung der Lesegeschwindigkeit
  • Verbesserung der Merkfähigkeit für den Inhalt des Textes
  • Reduzierung von Ablenkungen und Unruhe
  • Stärkung der Fähigkeit, sich auf eine Aufgabe oder einen Text zu fokussieren
  • Förderung der Entspannung und Beruhigung des Geistes.

Die Übung ist einfach und kann jederzeit durchgeführt werden. Alles, was du brauchst, ist ein kurzer Text und ein ruhiger Ort, an dem du ungestört bist.

  • Anleitung:

  • 1. Wähle einen kurzen Text aus, den du vorlesen möchtest.

  • 2. Setze dich an einen ruhigen Ort und entspanne dich.

  • 3. Lies den Text langsam und bewusst.

  • 4. Versuche jedes Wort deutlich auszusprechen.

  • 5. Atme tief ein und aus, um Körper und Geist zu entspannen.

  • 6. Versuche, den Inhalt des Textes zu verstehen.

  • 7. Ändere dein Tempo und versuche, den Text so schnell wie möglich und ohne Versprecher vorzulesen.

  • 8. Wiederhole diese Übung regelmäßig mit verschiedenen Texten, um deine Aufmerksamkeit und dein Gespür für Wörter zu trainieren.

Wenn du die Wortakrobatik-Übung in deine Routine einbaust, kannst du deine Konzentration und Aufmerksamkeit beim Lesen oder Vortragen von Texten verbessern. Wenn du diese Übung regelmäßig durchführst, kannst du die Informationen besser verstehen und aufnehmen, sodass du den Inhalt schneller verinnerlichen kannst. Letztendlich kann dies zu einer deutlichen Verbesserung deiner gesamten Leseleistung führen.

2. Mathe-Genie-Technik für die Verbesserung deiner kognitiven Fähigkeiten

Diese Übung fördert nicht nur deine Konzentration und deine mathematischen Fähigkeiten, sondern auch dein Gedächtnis. Wenn du regelmäßig übst, wirst du merken, wie sich deine Fähigkeit, komplexe Matheaufgaben zu lösen und dir wichtige Informationen zu merken, deutlich erhöht. 

Setze dich an einen ruhigen Ort und mache es dir bequem. Atme tief ein und aus, um dich zu entspannen, bevor du mit der Übung beginnst. Zähle dann in 7er-Schritten von 100 rückwärts. Ziel ist es, die Zahlenfolge im Kopf zu behalten und korrekt zu zählen. Indem du deinen Fokus auf die Ziffernfolge legst, schärfst du dein Gedächtnis und stärkst deine Konzentration.

Vorteile:

  • Verbessert das Gedächtnis
  • Erhöht die kognitive Leistungsfähigkeit
  • Trainiert das Gehirn
  • Hilft, mathematische Aufgaben zu meistern.

  • Anleitung:

  • 1. Setze dich an einen ruhigen Ort , ohne Störfaktoren und entspanne dich.

  • 2. Beginne bei 100 und zähle in 7er-Schritten rückwärts, z. B. 100, 93, 86, 79 usw.

  • 3. Konzentriere dich darauf, die Zahlenfolge im Kopf zu behalten und richtig zu zählen.

  • 4. Wenn du einen Fehler machst, fange von vorne an und versuche es noch einmal.

  • 5. Wiederhole die Übung mit anderen Zahlenfolgen, z. B. in 5er- oder 9er-Schritten.

3. Gedächtnis-Quiz für Steigerung deiner Gedächtnisleistung

Die Herausforderung bei dieser Übung besteht darin, sich eine Liste von beliebigen Wörtern zu merken und sie dann aus dem Gedächtnis wiederzugeben.

  • Anleitung:

  • 1. Erstelle eine Liste von 10 bis 20 Wörtern, die du dir merken möchtest.

  • 2. Lies die Liste sorgfältig durch, um sicherzustellen, dass du jedes Wort kennst.

  • 3. Schließe die Augen und wiederhole die Liste laut.

  • 4. Öffne deine Augen und versuche, so viele Wörter wie möglich aus dem Gedächtnis aufzuschreiben.

  • 5. Überprüfe deine Antwort und notiere die Anzahl der korrekt geschriebenen Wörter.

  • 6. Wiederhole die Übung mehrmals und versuche, die Anzahl der korrekt geschriebenen Wörter zu erhöhen.

  • 7. Verwende verschiedene Wörterlisten und steigere allmählich die Anzahl der Wörter, um dein Gedächtnis kontinuierlich zu fordern.

4. Die Mini-Schritt-Technik zur Bewältigung komplexer Aufgaben

Manchmal erscheint eine Aufgabe so groß und überwältigend, dass es schwierig ist, sie in Angriff zu nehmen. Mit Hilfe dieser Übung lernst du, eine schwierige Aufgabe in kleine, leicht zu bewältigende Schritte zu unterteilen.

Durch die Aufteilung einer komplexen Aufgabe in mehrere kleine Schritte wird sie viel leichter zu bewältigen. Das hilft dir, dich auf jeden Schritt zu fokussieren und deine Aufgabe effizienter und erfolgreicher zu erledigen. Diese Technik dient dazu, den Fokus beizubehalten und Ablenkungen zu minimieren.

  • Anleitung:

  • 1. Wähle eine komplexe Aufgabe, die du erledigen möchtest. Das kann alles sein, vom Aufräumen deines Schreibtisches bis zum Schreiben einer wichtigen E-Mail.

  • 2. Schreibe die Aufgabe auf ein Blatt Papier oder in eine Notiz-App.

  • 3. Teile die Aufgabe in kleinere Schritte auf. Zum Beispiel könntest du für das Aufräumen deines Schreibtisches „Papier sortieren“, „Stifte ordnen“ und „Dokumente ablegen“ aufschreiben.

  • 4. Nummeriere die Schritte in der Reihenfolge, in der du sie ausführen wirst.

  • 5. Konzentriere dich auf den ersten Schritt und beginne damit. Versuche, dich ganz auf diese Aufgabe zu konzentrieren und alle anderen Gedanken auszublenden.

  • 6. Wenn du Schwierigkeiten mit einem Schritt hast, unterteile ihn wieder in kleinere Schritte, bis du dich sicher genug fühlst, um weiterzumachen.

  • 7. Arbeite dich durch die restlichen Schritte und feiere jeden kleinen Erfolg, den du erzielst.

  • 8. Wenn du alle Schritte abgeschlossen hast, nimm dir Zeit, um das Gefühl der Erfüllung und Zufriedenheit zu genießen.

5. Malen im Kopf – die kreativste aller Konzentrationsübungen

Lass deiner Fantasie freien Lauf und entwickle deine Vorstellungskraft, indem du ein Bild vor deinem geistigen Auge malst. Ganz ohne Papier und Bleistift kannst du mit dieser Technik deine Kreativität entfalten, indem du auf kleinste Details achtest und deine visuelle Wahrnehmung erweiterst.

Wenn du diese Technik übst, kannst du deine Fähigkeit entwickeln, über den Tellerrand hinauszuschauen und deine Ideen durch mentale Bilder zum Leben zu erwecken. 

  • Anleitung:

  • 1. Wähle ein einfaches Objekt, z.B. eine Tasse, einen Baum, einen Apfel oder einen Strand.

  • 2. Schließe deine Augen und versuche, das Bild so lebendig wie möglich in deinem Kopf zu sehen.

  • 3. Stelle dir vor, du malst den Gegenstand in deinem Kopf. 

  • 4. Achte darauf, jedes Detail des Objekts wie Farben, Formen und Texturen zu erfassen. Versuche dir vorzustellen, wie das Licht auf das Objekt fällt und wie es im Raum steht.

  • 5. Bleibe so lange wie möglich bei deiner Vorstellung und versuche, das Bild immer detaillierter zu gestalten.

  • 6. Wenn du dich auf das Malen eines Objekts konzentrierst, versuche, es aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten oder verschiedene Farbkombinationen auszuprobieren.

  • 7. Wiederhole diese Übung mit verschiedenen Bildern oder Szenen und versuche, das Bild jedes Mal lebendiger und detaillierter zu gestalten.

6. Gesichter merken

Dieses Gedächtnisspiel ist mehr als nur Unterhaltung – es ist ein leistungsstarkes Tool zur Verbesserung deiner kognitiven Fähigkeiten. Mit diesem Spiel kannst du deine Konzentrations- und Gedächtnisfähigkeiten stärken sowie dein räumliches Denken und deine Fähigkeit, komplexe Informationen zu verarbeiten, verfeinern. Außerdem ist es eine unterhaltsame und spannende Art, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten und neue Kontakte zu knüpfen. 

  • Anleitung:

  • 1. Suche dir einen Raum mit mehreren Personen aus, zum Beispiel eine Kaffeepause oder einen Besprechungsraum.

  • 2. Nimm dir einige Minuten Zeit, um dich mit den Gesichtern der Personen vertraut zu machen. Achte auf Details wie Augenfarbe, Haarfarbe und -länge, Gesichtsform und besondere Merkmale wie Sommersprossen oder Muttermale, z.B. an, jemand trägt einen schwarzen Hut, hat blonde Haare, einen dreieckigen Ring und einen grünen Pullover.

  • 3. Versuche, die Gesichter der Personen im Kopf zu behalten, während du dich anderen Aktivitäten widmest. Du kannst versuchen, sie im Gedächtnis zu behalten, während du eine E-Mail schreibst oder ein Buch liest.

  • 4. Schließe nun die Augen für einen Moment und stelle dir die Gesichter der Personen vor. Versuche, so viele Details wie möglich aus dem Gedächtnis wiederzugeben. 

  • 5. Nachdem du mit der Visualisierung einer Person fertig bist, mache die Augen auf und schaue dir die Person an. Überprüfe, wie viele Gesichtszüge du dir gemerkt hast. Stimmen die Details, an die du dich erinnert hast, überein?

7. Memory Meister 

Diese Übung ist eine unterhaltsame und anregende Möglichkeit, dein Gedächtnis zu trainieren. Lege einfach Gegenstände in einer Reihe auf den Tisch und versuche, dir die Reihenfolge zu merken. Es wird dir nicht nur Spaß machen, dein Gedächtnis auf die Probe zu stellen, sondern du entwickelst auch wichtige kognitive Fähigkeiten, die dir in allen Lebensbereichen von Nutzen sein können.

  • Anleitung:

  • 1. Lege einige Gegenstände in einer geraden Linie auf einen Tisch.

  • 2. Sieh dir die Gegenstände an und versuche, dich an ihre Anordnung zu erinnern.

  • 3. Decke die Gegenstände mit einem Tuch oder Papier ab, um sie zu verdecken.

  • 4. Wenn du möchtest, kannst du die Gegenstände zeichnen oder malen, um sie dir besser einzuprägen.

  • 5. Decke die Gegenstände auf und überprüfe, ob du dir die richtige Reihenfolge gemerkt hast.

  • 6. Notiere deine Zeit und Genauigkeit, um deinen Fortschritt zu verfolgen.

  • 7. Erhöhe den Schwierigkeitsgrad, indem du weitere Gegenstände hinzufügst und dein Gedächtnis auf die Probe stellst.

Diese Übung kann jederzeit und überall durchgeführt werden und erfordert keine besonderen Fähigkeiten. Mit regelmäßigem Training wirst du schnell Fortschritte machen und dein Gedächtnis und deine Konzentration verbessern. 

Mit Achtsamkeitsübungen in nur 5 Minuten täglich die Konzentration trainieren

Wenn du nach einer wirksamen Methode suchst, um deine Konzentration zu steigern, sind Achtsamkeitsübungen die perfekte Lösung. Diese einfachen, aber sehr effektiven Techniken helfen dir, im gegenwärtigen Moment zu bleiben und alle Ablenkungen oder äußeren Einflüsse auszuschalten, die deine Konzentrationsfähigkeit beeinträchtigen könnten.

8. Atemzählen zur Steigerung der Konzentration

Fühlst du dich von dem ständigen Gedankenfluss in deinem Kopf überwältigt?

Probiere diese einfache Übung aus. Indem du deine Atemzüge zählst, kannst du deinen Geist beruhigen und deine Aufmerksamkeit auf den gegenwärtigen Moment lenken. Das hilft dir nicht nur, Stress und Ängste abzubauen, sondern auch deine Konzentration und Klarheit zu erhöhen

Vorteile:

  • Verstand und Gedanken beruhigen
  • Steigerung der Konzentration
  • Fokus auf den gegenwärtigen Moment
  • Verbesserung von Achtsamkeit und Selbstregulation

  • Anleitung:

  • 1. Setze dich in eine bequeme Position.

  • 2. Schließe die Augen oder senke den Blick.

  • 3. Konzentriere dich auf deinen Atem und spüre, wie er durch die Nase ein- und ausströmt.

  • 4. Zähle beim Einatmen bis 1 und beim Ausatmen bis 2.

  • 5. Zähle beim Einatmen bis 3 und beim Ausatmen bis 4.

  • 6. Wiederhole Schritt 5, bis du beim Ein- und Ausatmen bis 10 gezählt hast.

  • 7. Zähle nun langsam bis 10, während du ein- und ausatmest.

  • 8. Wenn du abgelenkt bist oder deine Gedanken abschweifen, gehe zurück und beginne wieder bei 1 zu zählen.

  • 9. Wiederhole diese Übung 5 bis 10 Minuten oder so lange, wie es für dich angenehm ist.

  • 10. Wenn du bereit bist, öffne deine Augen und stehe langsam auf.

9. Glücksreise ins Traumland: Gehirntraining mit Visualisierungstechnik

Bei dieser Konzentrationsübung geht es darum, dein Gehirn zu trainieren, sich mit Hilfe deiner Vorstellungskraft zu entspannen. Indem du dir eine friedliche Landschaft oder einen Ort vorstellst, an dem du dich glücklich und entspannt fühlst, kannst du Stress abbauen und deine geistige Leistungsfähigkeit steigern.

Wenn du deinen Gedanken abschalten und ein Gefühl von innerem Frieden und Entspannung erleben möchtest, kannst du diese Übung jederzeit und überall durchführen.

  • Anleitung:

  • 1. Suche dir einen ruhigen Ort, an dem du für ein paar Minuten ungestört bist.

  • 2. Setze dich bequem hin oder lege dich hin und schließe die Augen.

  • 3. Atme tief ein und aus, um deinen Körper zu entspannen.

  • 4. Stelle dir nun einen ruhigen und friedlichen Ort vor, an dem du gerne sein möchtest, z.B. einen Strand, einen Berg oder einen Wald.

  • 5. Versuche, dir so viele Details wie möglich vorzustellen, z.B. die Farben, Geräusche und Gerüche der Umgebung. Was siehst du? Was hörst du? Was riechst du?

  • 6. Lass die Sorgen und Gedanken des Alltags los und richte deine Aufmerksamkeit ganz auf das Bild in deinem Kopf.

  • 7. Konzentriere dich darauf, wie du dich an diesem Ort fühlst, wie den Sand zwischen deinen Zehen oder das kühle Wasser um deine Füße.

  • 8. Lass die Gedanken und Bilder in deinem Kopf fließen, ohne sie zu bewerten oder zu analysieren.

  • 9. Verweile einige Minuten in dieser friedlichen Landschaft und genieße das Gefühl von Entspannung und Ruhe.

  • 10. Wenn du bereit bist, öffne deine Augen und kehre in den gegenwärtigen Moment zurück.

10. Meister der Gedanken 

Diese Konzentrationsübung hilft dir dabei, deine Gedanken bewusst wahrzunehmen, ohne dich von ihnen mitreißen zu lassen oder sie zu beurteilen. Indem du lernst, deine Gedanken zu beobachten, statt von ihnen abgelenkt zu werden, kannst du Konzentrationsprobleme und stressige Situationen besser bewältigen.

Die Übung „Meister der Gedanken“ kann jederzeit und überall durchgeführt werden. Je häufiger du sie praktizierst, desto besser wirst du darin werden, deine Gedanken bewusst wahrzunehmen und dich auf das Hier und Jetzt zu konzentrieren.

Vorteile:

  • Hilft, innere Unruhe zu reduzieren
  • Steigert die Konzentration und Aufmerksamkeit
  • Hilft, negative Gedankenmuster zu durchbrechen und einen klaren Kopf zu schaffen
  • Kann zu einem tieferen Verständnis und Akzeptanz deiner Gedanken und Gefühle führen.

  • Anleitung:

  • 1. Suche dir einen ruhigen Ort, an dem du dich wohl und ungestört fühlst.

  • 2. Setze dich bequem hin und schließe die Augen.

  • 3. Atme 3 Mal tief ein und aus, um dich zu entspannen.

  • 4. Lass deine Gedanken frei fließen, ohne sie zu bewerten.

  • 5. Beobachte, wie deine Gedanken kommen und gehen, wie Wolken am Himmel.

  • 6. Lass sie vorbeiziehen, ohne sie festzuhalten oder ihnen zu folgen.

  • 7. Falls du dich von einem Gedanken mitreißen lässt, kehre sanft zur Beobachtung deiner Gedanken zurück, ohne dich zu verurteilen.

  • 8. Wenn es dir schwerfällt, den Fokus beizubehalten, zähle bis 10 und fange von vorne an. Oder beobachte deine Atmung, wenn deine Gedanken abschweifen.

  • 9. Wenn du bereit bist, öffne langsam deine Augen und bleibe einen Moment in Stille.

11. Stille Meisterstunde

Diese Übung wird für manche eine große Herausforderung sein, aber gerade das macht sie so wirkungsvoll. Denn es geht darum, eine Stunde lang bewusst still zu sein und den anderen nur zuzuhören. Durch das bewusste Wahrnehmen und Zuhören wird die Beobachtungsgabe geschärft.

  • Anleitung:

  • 1. Informiere deine Familie oder Freunde, dass du eine Stunde lang nicht sprechen wirst, damit sie dich nicht stören.

  • 2. Nun richte deine Aufmerksamkeit aufs Zuhören. Nimm die Geräusche um dich herum wahr und versuche, alle Details zu erfassen.

  • 3. Achte darauf, dass deine Gedanken nicht abschweifen und fokussiere dich auf das, was du hörst.

  • 4. Wenn du merkst, dass du abgelenkt bist, bringe deine Aufmerksamkeit sanft zurück und konzentriere dich wieder auf das Lauschen.

  • 5. Nach einer Stunde reflektierst du, was du gehört und gelernt hast.

Hinweis: Wenn du alleine bist, kannst du diese Übung auch in einem Café machen, in dem viele Leute sitzen, oder du hörst dir einen Podcast oder ein Hörbuch an, anstatt mit einem Gesprächspartner zuzuhören. Nimm dir jeden Tag zwei bis drei Minuten, um diese einfachen Übung auszuführen. 

12. Sinneswanderung 

Bei dieser Konzentrationstechnik geht es darum, die Aufmerksamkeit bewusst auf die Umgebung und die eigenen Empfindungen zu richten. So lernst du, Ablenkungen zu vermeiden und im Hier und Jetzt zu sein. Auch wenn die Übung einfach ist, ist ihr Nutzen unschlagbar:

  • Erhöht die Wahrnehmung für die umgebende Welt
  • Reduziert Ablenkungen und Gedankenchaos
  • Fördert Entspannung und geistige Klarheit
  • Steigert die Wahrnehmung der eigenen Sinne
  • Verbessert die Atmung und die Sauerstoffversorgung des Körpers
  • Vermindert Stress und erhöht das Wohlbefinden

  • Anleitung:

  • 1. Gehe an die frische Luft und wähle für deinen Spaziergang einen Ort, an dem du dich wohl fühlst und an dem es keine Ablenkungen gibt. Das kann ein Park, ein Wald, ein See oder eine ruhige Gegend in der Stadt sein.

  • 2. Beginne deinen Spaziergang und konzentriere dich auf deine Schritte. Nimm wahr, wie sich deine Füße über den Boden bewegen, wie sich dein Gewicht verlagert und wie sich dein Körper bewegt.

  • 3. Konzentriere dich dann auf deine Atmung und atme bewusst ein und aus. Spüre, wie sich dein Bauch hebt und senkt und wie die Luft durch deine Nase strömt.

  • 4. Richte nun deine Aufmerksamkeit auf deine Umgebung. Nimm die Geräusche um dich herum wahr, zum Beispiel das Zwitschern der Vögel oder das Rascheln der Blätter. Achte auch auf die Gerüche, die du wahrnimmst, zum Beispiel den Duft von Blumen oder den Geruch von frischem Gras. Und schließlich nimm die Dinge wahr, die du siehst, zum Beispiel die Farben der Bäume oder die Schönheit der Landschaft.

  • 5. Atme tief ein und aus, um dich zu entspannen. Lass alle Sorgen und Gedanken los und konzentriere dich auf den Moment.

  • 6. Wiederhole diese Übung regelmäßig, um deine Konzentration und Achtsamkeit stärker zu entwickeln. Probiere sie auch an verschiedenen Orten aus, um neue Erfahrungen zu sammeln und deine Sinne zu schärfen.

13. Body Scan

Bei dieser Übung geht es darum, deinen Körper bewusst wahrzunehmen und sich auf jeden Teil deines Körpers zu konzentrieren. Du lernst, deine Gedanken zur Ruhe zu bringen und deine Aufmerksamkeit auf eine bestimmte Sache zu fokussieren.

  • Anleitung:

  • 1. Sitze oder liege bequem und schließe die Augen.

  • 2. Beginne nacheinander, jeden Teil deines Körpers zu entspannen. Fange mit deinen Zehen an und benenne nacheinander jeden Teil deines Körpers bis hin zum Kopf. Zum Beispiel: „Zehen, Füße, Knöchel, Waden, Knie, Oberschenkel, Hüften, Bauch, Brust, Schultern, Arme, Hände, Finger, Nacken, Kopf“.

  • 3. Konzentriere dich auf jeden Körperteil, während du ihn entspannst. Spüre, wie sich jeder Körperteil anfühlt und nimm jede Bewegung, jede Vibration, jeden Druck oder jede Berührung wahr.

  • 4. Atme langsam und gleichmäßig ein und aus, während du dich auf jeden Körperteil konzentrierst.

  • 5. Wenn du bei deinem Kopf angekommen bist, nimm dir noch einen Moment Zeit, um deinen Körper als Ganzes zu spüren und dich auf deine Atmung zu konzentrieren.

  • 6. Öffne langsam die Augen und komme in deine gewohnte Umgebung zurück.

14. Konzentrationstraining mit Meditation

Meditation kann nicht nur helfen, Ängste und Stress abzubauen, sondern auch das Gedächtnis und die Konzentrationsfähigkeit zu stärken. Eine wissenschaftliche Studie hat gezeigt, dass regelmäßige Meditation den Blutfluss zu verschiedenen Bereichen des Gehirns erhöht, was zu einer Verbesserung der verbalen Sprachfähigkeiten und des Gedächtnisses führen kann. 

  • Anleitung:

  • 1. Suche dir einen bequemen Platz, an dem du nicht gestört wirst. Setze dich aufrecht hin und entspanne deine Schultern.

  • 2. Stelle die Stoppuhr auf fünf Minuten und schließe die Augen.

  • 3. Nimm deinen Körper wahr: Spüre deine Füße auf dem Boden, deine Hände auf deinem Schoß und alle Geräusche, die du hören kannst.

  • 4. Konzentriere dich auf deine Atmung: Atme ein und zähle bis vier, halte die Luft für vier, atme aus und zähle bis vier, halte die Luft für vier, bevor du wieder einatmest. Wiederhole dies einige Male, um deine Atmung zu vertiefen und zu verlangsamen.

  • 5. Jedes Mal, wenn du merkst, dass du abgelenkt bist, bringe deine Aufmerksamkeit sanft zu deinem Atem und deinem Körper zurück.

  • 6. Nimm jede Ablenkung wahr, aber bewerte sie nicht. Lass sie einfach kommen und gehen, während du dich auf deinen Atem konzentrierst.

  • 7. Wenn der Alarm klingelt, öffne langsam deine Augen und bleibe noch einen Moment sitzen, um die Ruhe zu genießen.

  • 8. Stehe dann auf und begib dich entspannt in den neuen Tag.

Sinnesübungen: Ein effektives Konzentrationstraining

Konzentrationsübungen mit den Sinnen

15. Sinnesrausch

Mit dieser Übung kannst du deine Sinne schärfen und dein Bewusstsein erweitern, indem du versuchst, eine Aufgabe mit geschlossenen Augen auszuführen. Achte auf deine Sinne wie Hören, Riechen, Schmecken etc., um dir bei der Ausführung der Aufgabe zu helfen.

Durch das Ausführen einer Aufgabe mit geschlossenen Augen übst du dein Gehirn, sich auf die eigenen Sinne zu verlassen.

  • Anleitung:

  • 1. Wähle eine einfache Aufgabe, die du ohne zu sehen erledigen kannst, z.B. einen Text schreiben, eine Dose öffnen oder Schnürsenkel binden, Kleidung anziehen.

  • 2. Schließe die Augen und führe die Aufgabe aus, ohne hinzusehen.

  • 3. Konzentriere dich darauf, wie sich die Aufgabe anfühlt und welche Sinne du dabei einsetzt. Was hörst du? Was riechst du? Was schmeckst du? Spüre die Beschaffenheit, das Gewicht und die Form von Gegenständen. Achte auf Geräusche, Gerüche und Geschmäcker.

  • 4. Wiederhole die Übung mit einer anderen Aufgabe, um deine Sinne weiter zu schärfen.

  • 5. Wenn du die Übung beendet hast, nimm dir einen Moment Zeit, um darüber nachzudenken, wie es sich angefühlt hat, deine Sinne auf diese Weise zu benutzen.

16. Mit Geräuschen lauschen, Konzentration üben und Wahrnehmung schärfen

Die Übung hilft dir dabei, deine Wahrnehmung zu schärfen, indem du dich bewusst auf die Geräusche in deiner Umgebung konzentrierst.

  • Anleitung:

  • 1. Suche dir einen ruhigen Ort, an dem du dich auf die Geräusche um dich herum konzentrieren kannst, z.B. deinen Balkon, den Garten vor deinem Haus oder eine ruhige Ecke im Park.

  • 2. Schließe deine Augen und atme tief ein und aus, um dich zu entspannen.

  • 3. Konzentriere dich auf die Geräusche um dich herum, wie das Rauschen des Windes oder das Zwitschern der Vögel.

  • 4. Wenn du ein Geräusch isolierst, z. B. das Summen eines Radios oder eines anderen Geräts oder den Lärm vorbeifahrender Autos, versuche herauszufinden, woher es kommt. Bewege deinen Kopf langsam und horche in verschiedene Richtungen, um das Gerät zu lokalisieren.

  • 5. Wenn du das Gerät gefunden hast, achte darauf, wie das Geräusch sich anhört. Ist es laut oder leise? Ein tiefer oder hoher Ton?

  • 6. Höre dem Summen eine Weile zu. 

  • 7. Wenn du fertig bist, achte auf andere Geräusche in deiner Umgebung.

Wiederhole diese Konzentrationsübung regelmäßig, um deinen Fokus zu trainieren und deine Wahrnehmungsfähigkeit zu schulen.

17. Geschmacksmeditation: Konzentration steigern durch bewusstes Essen

Verbessere deine Fähigkeit, dich auf Details zu konzentrieren, indem du bewusst auf die subtilen Aromen und Geschmacksnuancen von Lebensmitteln achtest.

Diese Übung kann dir helfen, deine Sinne zu schärfen und dich besser auf eine Sache zu konzentrieren. Du entwickelst dadurch ein bewussteres Essverhalten, ein tieferes Verständnis und eine höhere Wertschätzung für deine Nahrung und verbesserst gleichzeitig deinen Fokus.

  • Anleitung:

  • 1. Wähle eine Speise oder ein Getränk, das dir schmeckt.

  • 2. Nimm einen Bissen oder einen Schluck davon und behalte ihn eine Weile im Mund, bevor du kaust und schluckst.

  • 3. Konzentriere dich auf den Geschmack und versuche, die verschiedenen Aromen und Geschmacksrichtungen zu identifizieren.

  • 4. Überlege, welche Zutaten und Gewürze verwendet wurden, um diesen Geschmack zu erzeugen.

  • 5. Nimm den Geschmack noch einmal wahr, bevor du den nächsten Bissen oder Schluck nimmst.

  • 6. Wiederhole diesen Vorgang bei jedem Bissen oder Schluck und versuche, immer mehr auf die Feinheiten des Geschmacks zu achten.

  • 7. Wenn du mit dem Essen fertig bist, nimm dir einen Moment Zeit, um darüber zu reflektieren. Achte darauf, wie du dich fühlst und wie das Essen deine Sinne beeinflusst hat.

18. Mit Aromameditation den Geist entspannen

Mit Aromameditation kannst du deinen Geist entspannen und dich in einen Zustand innerer Ruhe und Achtsamkeit versetzen. Diese Konzentrationsübung nutzt die Kraft von Düften und Aromen, um dein Wohlbefinden zu steigern und Stress abzubauen.

  • Anleitung:

  • 1. Wähle einen Duft, der dir gefällt und dich beruhigt. Du kannst ätherische Öle, Duftkerzen oder Kräuter verwenden.

  • 2. Setze dich bequem hin und atme tief ein und aus. Schließe die Augen und stelle dir vor, wie der Duft durch deine Nase in deinen Körper strömt und dich entspannt.

  • 3. Konzentriere dich auf den Duft und lass ihn deine Gedanken und Sorgen vertreiben. Atme langsam und tief ein und aus und spüre, wie sich dein Körper entspannt und zur Ruhe kommt.

  • 4. Stelle dir vor, wie der Duft deine Sinne öffnet und dich mit Energie und Vitalität erfüllt. Bleibe einige Minuten in diesem Zustand der Achtsamkeit und genieße die Ruhe und Entspannung.

  • 5. Wenn du bereit bist, öffne langsam die Augen und fühle dich erfrischt und gestärkt für den Tag.

Körperliche Übungen, die Leistungsfähigkeit verbessern

Wissenschaftliche Studien belegen, dass regelmäßige körperliche Aktivität zahlreiche Vorteile für Körper und Geist bietet. Sie verbessert nicht nur die körperliche Gesundheit, sondern auch die kognitiven Funktionen, das Gedächtnis, das emotionale Wohlbefinden und die Fähigkeit, Probleme zu lösen. ( 2, 3) Durch körperliche Übungen kannst du die Leistungsfähigkeit des Gehirns erhöhen, den Stresspegel senken und deine Fähigkeit zu kreativem und logischem Denken entwickeln. 

19. Fingerdruck: Konzentration und Körperwahrnehmung stärken

Diese Übung stärkt die Konzentration, indem sie die Aufmerksamkeit auf die Kraft in den Händen lenkt und gleichzeitig die Atmung reguliert. Dadurch entsteht ein Gefühl von Anspannung und Entspannung, das die Konzentrationsfähigkeit steigert.

  • Anleitung:

  • 1. Setze dich bequem hin und strecke deine Arme aus.

  • 2. Berühre mit den Fingerspitzen beider Hände sanft einander und drücke sie fest zusammen, während du tief einatmest.

  • 3. Atme aus und öffne die Hände.

  • 4. Wiederhole diese Übung etwa 10 bis 15 Mal.

  • 5. Achte dabei auf die Kraft in deinen Händen und auf das Gefühl in deinen Fingern.

20. Kniebeugen-Übung: Die Geheimwaffe gegen Konzentrationsschwierigkeiten und Ablenkung

Diese Übung trainiert sowohl die körperliche als auch die geistige Ausdauer. Die Fokussierung auf einen festen Punkt während der Ausführung der Kniebeuge-Übung stärkt die Fähigkeit, Ablenkungen auszuschalten und in stressigen oder überwältigenden Situationen fokussiert zu bleiben.

  • Anleitung:

  • 1. Stelle deine Füße schulterbreit auseinander und richte deinen Blick auf einen Punkt etwa in Augenhöhe vor dir.

  • 2. Beuge langsam deine Knie, bis deine Oberschenkel parallel zum Boden sind. Dein Rücken sollte dabei gerade bleiben.

  • 3. Halte diese Position für 10 bis 15 Sekunden, während du deinen Blick auf den Punkt vor dir richtest.

  • 4. Kehre langsam in die Ausgangsposition zurück und schaue weiterhin auf den Punkt vor dir.

  • 5. Wiederhole die Kniebeugen 10 bis 15 Mal und konzentriere dich dabei auf den Blickkontakt mit dem Punkt vor dir.

  • 6. Steigere die Schwierigkeit, indem du die Anzahl der Wiederholungen erhöhst oder Gewichte hinzufügst, um den Widerstand zu erhöhen.

  • 7. Achte darauf, während der Übung gleichmäßig und tief zu atmen, um Konzentration und Entspannung zu fördern.

21. Auf einem Bein balancieren

Diese Übung fördert nicht nur die Konzentration, sondern auch das Gleichgewicht und die Stabilität. Du trainierst deine Haltung und stärkst deine Körperwahrnehmung.

  • Anleitung:

  • 1. Stehe aufrecht und stabil auf einem Bein, während du das andere Bein in der Luft hältst.

  • 2. Stelle dir vor, dass dein Standbein fest im Boden verankert ist.

  • 3. Spüre die Verbindung zu deinem Standbein und halte das Gleichgewicht.

  • 4. Halte deine Schultern locker und schaue geradeaus, um die Balance zu halten. Achte auf dein Körpergefühl und deine Atmung.

  • 5. Versuche, eine Minute lang auf einem Bein zu stehen und achte dabei auf die richtige Körperhaltung.

  • 6. Wechsle dann auf das andere Bein und führe die Übung noch einmal durch.

  • 7. Wiederhole diese Übung regelmäßig, um deine Konzentration und dein Körpergefühl zu stärken.

22. Mit Stäbchen essen, um Aufmerksamkeit und Koordination zu verbessern

Für diese Übung brauchst du nur Essstäbchen und ein Gericht deiner Wahl. Wenn du mit Stäbchen isst, trainierst du deine Konzentration und Koordination. Wenn du noch nie mit Stäbchen gegessen hast, ist diese Übung besonders effektiv.

  • Anleitung:

  • 1. Besorge dir ein paar Essstäbchen und wähle ein Gericht, das du normalerweise mit Gabel und Messer isst.

  • 2. Halte die Stäbchen so, dass das obere Stäbchen zwischen Daumen und Zeigefinger und das untere Stäbchen zwischen Daumen und Mittelfinger liegt. Der Daumen sollte das untere Stäbchen festhalten, während sich das obere Stäbchen frei bewegen kann.

  • 3. Benutze die Stäbchen, um das Essen aufzunehmen und zum Mund zu führen. Am Anfang kann es schwierig sein, aber versuche, dich auf das Essen und deine Handbewegungen zu konzentrieren.

  • 4. Übe regelmäßig, mindestens einmal pro Woche, mit Stäbchen zu essen, um deine Koordination und Aufmerksamkeit zu verbessern.

  • 5. Wenn du dich sicher fühlst, kannst du auch schwierigere Gerichte mit Stäbchen essen, um deine Fähigkeiten weiter zu verbessern.

Tipp: Wenn du Schwierigkeiten hast, mit den Stäbchen zu essen, versuche, kleinere Stücke zu essen oder das Essen mit der Gabel zu zerteilen und dann mit den Stäbchen zu essen. Mit etwas Übung wirst du bald alles mit den Stäbchen essen können.

23. Kalt duschen für starke Konzentration

Der nächste Schritt, um deine Konzentration zu steigern, ist deine Willenskraft zu trainieren. Indem du dich deinem inneren Schweinehund stellst und deinen Körper dazu zwingst, in der Kälte auszuharren, trainierst du deine Willenskraft und dein Gehirn. Studien zeigen, dass kalte Duschen tatsächlich die Konzentrationsfähigkeit und die Denkleistung erhöhen können.

  • Anleitung:

  • 1. Bevor du unter die Dusche steigst, atme einige Male tief ein und aus, um Körper und Geist zu beruhigen. Du kannst auch ein paar Aufwärmübungen machen. 

  • 2. Stelle den Wasserhahn für die ganze Dusche oder einen Teil davon auf kalt.

  • 3. Steige unter die Dusche und fühle das kalte Wasser auf deiner Haut. Beginne mit kurzen Intervallen von 6 bis 15 Sekunden und steigere dich langsam.

  • 4. Richte deine Aufmerksamkeit auf deine Atmung und versuche, dich auf den Moment zu konzentrieren, anstatt an die Kälte zu denken.

  • 5. Nach der kalten Dusche solltest du ein paar Aufwärmübungen machen. Genieße das Gefühl von Kraft und Konzentration, das du erreicht hast.

24. Die „falsche“ Hand-Challenge

Wenn du diese Konzentrationsübung in deine tägliche Routine einbaust, kannst du deine feinmotorischen Fähigkeiten verbessern und die Kommunikation zwischen beiden Gehirnhälften fördern. Bei dieser Übung nutzt du deine nicht-dominante Hand für alltägliche Aufgaben, was die kognitive Entwicklung und die geistige Beweglichkeit fördert. 

  • Anleitung:

  • 1. Wähle eine bestimmte Tätigkeit, die du normalerweise mit deiner dominanten Hand ausführst, z.B. Schreiben, Zähneputzen oder Essen.

  • 2. Setze dich an einen Tisch und lege das Schreibmaterial oder das Besteck auf die gegenüberliegende Seite des Tisches.

  • 3. Benutze nun deine nicht dominante Hand, um die gewählte Tätigkeit auszuführen.

  • 4. Am Anfang wird es ungewohnt und schwierig sein, aber gib nicht auf. Übe regelmäßig, um Fortschritte zu machen und deine Feinmotorik zu verbessern.

  • 5. Versuche, diese Übung in deinen Alltag zu integrieren, z.B. indem du beim Essen bewusst die Hand wechselst oder Notizen mit der nicht dominanten Hand schreibst.

Tipp: Diese Übung lässt sich auch mit anderen Tätigkeiten kombinieren, z.B. dem Öffnen einer Tür oder dem Tragen einer Einkaufstasche. Fordere dich selbst heraus und entdecke neue Fähigkeiten.

25. Mit Jonglieren die Neuroplastizität stärken

Jonglieren macht nicht nur Spaß, sondern ist auch eine großartige Möglichkeit, deine Gehirnleistung zu steigern. Mit dieser Konzentrationsübung kannst du deine Neuroplastizität fördern, also die Fähigkeit deines Gehirns, neue neuronale Verbindungen zu knüpfen.

Das kann deine kognitive Flexibilität und Kreativität stärken und dir helfen, über den Tellerrand hinauszuschauen. Außerdem ist Jonglieren eine angenehme Art, Stress abzubauen, und somit eine tolle Aktivität für Körper und Geist.

  • Anleitung:

  • 1. Suche drei weiche Bälle oder Gegenstände aus, die sich leicht werfen und fangen lassen.

  • 2. Beginne damit, einen Ball in einer Hand zu halten, ihn hochzuwerfen und wieder zu fangen.

  • 3. Wenn du dich dabei wohlfühlst, nimm einen zweiten Ball dazu und versuche, ihn abwechselnd zu werfen und zu fangen.

  • 4. Wenn du das Gefühl hast, dass du mit zwei Bällen gut zurechtkommst, füge einen dritten hinzu und versuche, alle drei in der Luft zu halten.

  • 5. Konzentriere dich darauf, die Bälle in einer gleichmäßigen und rhythmischen Bewegung zu halten.

  • 6. Wenn du einen Fehler machst, versuche nicht, ihn zu ignorieren, sondern fange einfach von vorne an.

  • 7. Wiederhole diese Übung jeden Tag für mindestens 5 bis 10 Minuten, um deine Fähigkeiten zu verbessern und deine Konzentration zu stärken.

Konzentrationsübungen für Kinder

26. Das Münzspiel

Das Münzspiel ist ein unterhaltsames und effektives Mittel zum Training von Konzentration und Gedächtnis, um leistungsfähig zu sein. Eltern mögen dieses Kinderspiel, weil es die Merkfähigkeit und die Aufmerksamkeit fördert. Kinder lieben es, weil es spannend ist und Spaß macht. Es braucht nur wenig Vorbereitung und kann überall gespielt werden.

  • Anleitung:

  • 1. Bereite das Spiel vor:

    Du brauchst einen kleinen Stapel verschiedener Münzen, ein Stück Papier zum Abdecken und eine Stoppuhr oder einen Timer. Wähle fünf verschiedene Münzen aus dem Stapel aus und lege sie in eine Reihe.

  • 2. Muster zeigen:

    Zeige deinem Kind die Münzen auf dem Tisch und bitte es, sich das Muster genau anzusehen. Gib deinem Kind Zeit, damit es jedes Detail wahrnehmen kann.

  • 3. Decke das Muster ab:

    Decke das Muster mit dem Stück Papier ab und starte den Timer. Gib deinem Kind die Möglichkeit, das gleiche Muster mit den Münzen vom Stapel zu machen.

  • 4. Stoppe die Zeit und überprüfe sie:

    Wenn dein Kind das Muster vollständig nachgebaut hat, stoppe den Timer und entferne das Papier. Notiere, wie lange dein Kind gebraucht hat, um das Muster zu vervollständigen, und ob es richtig ist oder nicht.

  • 5. Wiederhole das Spiel:

    Wenn dein Kind das Muster nicht richtig ausfüllt, gib ihm die Möglichkeit, es weiter zu versuchen, bis es richtig ausfüllt. Du kannst den Schwierigkeitsgrad allmählich erhöhen, indem du die Anzahl der Münzen erhöhst.

  • 6. Beobachte die Fortschritte:

    Notiere die Zeit, die dein Kind braucht, um das Muster zu vervollständigen, und vergleiche sie mit der Zeit. Du wirst sehen, dass dein Kind schneller und besser wird, je länger es spielt.

  • 7. Belohne dein Kind:

    Ermutige dein Kind, weiterzuspielen und seine Fähigkeiten zu verbessern. Gib ihm eine Belohnung, wenn es seine Bestzeit verbessert oder das Muster richtig ausfüllt.

27. Elefantenohren

Konzentrationsübungen für Kinder - Elefantenohren

Die Elefantenohr-Technik ist eine der einfachsten und effektivsten Konzentrationsübungen für Kinder. Durch sanftes Massieren der Ohren von oben nach unten wird der Körper entspannt und das Gehirn stimuliert, was zu klarem Denken und besserem Zuhören führt.

Diese Übung ist besonders geeignet, wenn sich das Kind schlapp, müde, unkonzentriert oder nervös fühlt und nicht gut zuhören kann. Die Massage der Ohren fördert die Ruhe, lindert Ängste und kann die Aufmerksamkeit erhöhen. 

  • Anleitung:

  • 1. Sitze aufrecht. Der Rücken ist gerade.

  • 2. Reibe deine Hände einige Sekunden lang aneinander, um sie aufzuwärmen.

  • 3. Lege deine Hände auf deine Ohren und spüre die Wärme deiner Hände.

  • 4. Massiere deine Ohren sanft von oben nach unten mit dem Daumen auf der einen Seite und dem Zeige- und Mittelfinger auf der anderen Seite.

  • 5. Beginne oben an den Ohren und bewege deine Finger sanft nach unten. Wiederhole dies einige Male.

  • 6. Wiederhole diese Massage einige Minuten lang und richte dabei deine Aufmerksamkeit auf die Entspannung deines Körpers und deines Geistes.

  • 7. Wenn du fertig bist, atme einige Male tief ein und aus und spüre, wie sich dein Körper und dein Geist entspannen.

28. Unendlichkeitsschleife: Die beste Konzentrationsübung für Kinder

Konzentrationsübung für Kinder - Unendlichkeitsschleife

Eine der besten Konzentrationsübungen für Kinder, die das Gedächtnis trainiert und das Konzentrationsvermögen auf spielerische Weise fördert, ist die Unendlichkeitsschleife. Diese Übung hilft Kindern, ihre Augenmuskeln zu entspannen und zu trainieren, was zu schärferem Sehvermögen und besseren Lese- und Schreibfähigkeiten führt.

Diese Art des Augentrainings ist besonders wichtig, da die Augenmuskeln von Kindern noch entwickelt werden müssen, um sich auf feinmotorische Tätigkeiten konzentrieren zu können.  Zum Beispiel bei Tätigkeiten wie Lesen, Schreiben oder Feinmotorik. Diese Übung kann auch bei Konzentrationsproblemen, müden Augen und Kopfschmerzen helfen.

  • Anleitung:

  • 1. Setze dich bequem hin und halte deinen Daumen auf Augenhöhe.

  • 2. Zeichne mit deinem Daumen eine große Unendlichkeitsschleife (8) in die Luft, beginnend oben links und nach unten rechts.

  • 3. Folge deinem Daumen nur mit deinen Augen, während dein Kopf ruhig bleibt und sich nicht bewegt.

  • 4. Bewege deinen Daumen für die erste Schleife gegen den Uhrzeigersinn und für die zweite Schleife im Uhrzeigersinn.

  • 5. Wiederhole die Übung einige Male, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

  • 6. Mache diese Übung regelmäßig, um deine Augenmuskeln zu trainieren.

29. Der balancierende Storch: Energieschub für konzentriertes Lernen

Konzentrationsübung für Kinder, der Storch

Der balancierende Storch ist eine energetisierende Übung, die das Denken des gesamten Gehirns aktiviert und das Lernen erleichtert. Die seitliche Bewegung verbessert die Koordination zwischen linker und rechter Gehirnhälfte und hilft Kindern, ihre Feinmotorik zu verfeinern, um besser lesen und schreiben zu können.

Diese Übung hilft Kindern, sich zu konzentrieren und Stress abzubauen. So können sie besser lernen und Höchstleistungen erzielen.

  • Anleitung:

  • 1. Stehe aufrecht, mit leicht gebeugten Knien und Füßen schulterbreit auseinander.

  • 2. Hebe das linke Knie an und berühre es mit der rechten Hand, während du die linke Hand nach oben streckst.

  • 3. Setze das linke Bein wieder ab und wiederhole die Bewegung mit dem rechten Bein und der linken Hand, während die rechte Hand nach oben ausgestreckt bleibt.

  • 4. Führe diese Bewegung rhythmisch aus, indem du abwechselnd das linke und das rechte Bein anhebst und jeweils die gegenüberliegende Hand berührst.

  • 5. Konzentriere dich auf den Rhythmus deiner Atmung und wiederhole die Bewegung 30 bis 60 Sekunden lang.

Ein letztes Wort

Mit diesen 29 Konzentrationsübungen für Kinder und Erwachsene erhältst du wertvolle Tools, um mehr Konzentration zu erlangen und dein Gehirn auf Höchstleistung zu trimmen.

Im Gegensatz zu anderen Methoden, Tipps und Tricks, die einfach nur Konzentrationsübungen auflisten, findest du hier zu jeder Übung eine detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitung, die du sofort anwenden kannst. 

Such dir also die 5 besten Konzentrationsübungen für dich aus, nimm dir drei bis fünf Minuten Zeit für die Ausführung einer Aufgabe und lege los.

Wenn du meinen Beitrag hilfreich gefunden hast, freue ich mich, wenn du ihn mit anderen teilst, die ebenfalls davon profitieren können.

Beitrag teilen
Beitrag teilen

Hole dir 31 Affirmationskarten kostenfrei

Wir senden keinen Spam! Mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Hey, vergiss nicht, dein Geschenk abzuholen!

Affirmationen

31 Affirmationskarten, die du in deinen Alltag integrieren kannst, um eine positive Denkweise zu pflegen.

Wir senden keinen Spam! Mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Affirmationen

Hole dir kostenfrei unsere

31 Affirmationskarten

Als Dankeschön dafür, dass du Geist&Psyche liest, schenken wir dir unsere liebevoll gestaltete und sorgfältig ausgewählte 31 Affirmationskarten, die du in deinen Alltag integrieren kannst, um eine positive Denkweise zu pflegen.

Wir senden keinen Spam! Mehr in unserer Datenschutzerklärung.

WICHTIG

Bitte überprüfe auch deinen Spam-Ordner, falls du in den nächsten 5 Minuten keine E-Mail erhältst.